Brühl

Ausstellung Vier örtliche Hobbykünstler zeigen ihre anspruchsvollen Arbeiten in der Villa Meixner / Heute Vernissage

Quartett mit vielen Spannungsfeldern

Brühl.Die fünfte Ausstellung mit örtlichen Hobbykünstlern in der Villa Meixner wird ab heute einen sehr guten Einblick in die vielfältige Kulturszene der Hufeisengemeinde geben. Die Vernissage, zu der die Bevölkerung bei freiem Eintritt in das schöne Kulturzentrum eingeladen ist, beginnt heute um 19 Uhr.

Insgesamt gingen 15 Bewerbungen von Hobbykünstlern aus Brühl für die Ausstellung ein. Eine fachkundige Jury nahm sich des künstlerischen Schaffens intensiv an und begutachtete die Bewerbungen. Letztlich entschied sich die Jury für die vier Hobbykünstler, die nun ihre Werke in der Jugendstilvilla präsentieren dürfen.

Im Werk von Ute Apfel, der ersten Ausstellungsteilnehmerin, wird verarbeitet, dass in der Natur Kraft und Vergänglichkeit nahe beieinanderliegen. „Der Mensch greift permanent in die Natur ein, beutet sie aus, verändert und zerstört sie“, heißt es in einer Information der Gemeinde. In den Arbeiten der Hobbykünstlerin wurden zusammengetragene Natur-Fragmente neu angeordnet und gestaltet. So entziehen sie sich der Zerstörung dauerhaft, heißt es weiter.

Gemälde und Möbelunikate

Karl-Heinz Monshausens gegenständliche Malerei und Zeichnungen befinden sich thematisch im Spannungsfeld von Mensch, Natur und Technik. Der Künstler lässt aber auch Plastiken und Skulpturen sowie Kunstmöbel im Stil der Roentgen-Manufaktur sowie Möbelunikate in modernem Design für sich sprechen.

Malerin Annette Rohr-Schultz liebt es dagegen, mit Farben zu spielen, sich dadurch eröffnende Perspektiven umzusetzen und Gewöhnliches in Außergewöhnliches zu wandeln – vergleichbar mit Realität und Traum.

Wolfgang Reich – der vierte im Bunde – entwickelte im Laufe der Zeit einen eigenen Malstil, in dem barockes Zierwerk auf moderne Kunst trifft. Beides verschmilzt zu einem ausdrucksstarken Werk – es entsteht eine neuartige abstrakte Interpretation, die eine völlig andere Betrachtungsweise ermöglichen soll. Er nennt seine Maltechnik selbst „Modern-Barock“.

Die Vernissage findet am heutigen Freitag um 19 Uhr statt. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Ralf Göck wird Kunsthistoriker Dr. Helmut Orpel in die Arbeiten des Quartetts einführen. Die musikalische Umrahmung wird von der Musikschule Klangfabrik gestaltet.

Die Ausstellung ist bis zum 3. Oktober jeweils samstags von 14.30 bis 17.30 Uhr und sonntags sowie am Tag der Deutschen Einheit von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt für die Ausstellung in der Villa Meixner ist frei. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional