Brühl

Sanierung Bund fördert die Erneuerung der Fassade / Lob von SPD-Landtagsmitglied Born

Rund 912 000 Euro für die Schillerschule

Brühl/Hockenheim.Ein warmer Geldregen aus Berlin geht über Brühl und Hockenheim nieder. Das Landesministeriums für Kultus, Jugend und Sport hat gestern die Schulsanierungsförderung des Bundes für das laufende Jahr bekanntgegeben. Mit einem Betrag von 912 000 Euro beteiligt sich der Bund an der Fortführung der energetischen Fassadensanierung der Schiller-Grund- und -Werkrealschule in der Gemeinde. Die Sanierung hat für einige Zeit pausiert, bis das Konzept für einen Erweiterungsbau beschlossen wurde. Mit den aktuellen Plänen kann nun auch die südliche Fassade erneuert werden.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born, der auch Mitglied des Ausschusses für Kultus, Jugend und Sport ist, begrüßt in einer Presseerklärung die Aufnahme der Brühler Schillerschule und der Hockenheimer Hartmann-Baumann-Schule in das Kommunalinvestitionsförderprogramm. In Hockenheim investiert der Bund so satte 476 000 Euro in die Generalsanierung des Riegelbaus 3 an der dortigen Grund- und Werkrealschule. Insgesamt hat der Bund mit dem Kommunalinvestitionsfördergesetz 3,5 Milliarden Euro bundesweit für Schulsanierungen in finanzschwachen Kommunen zur Verfügung gestellt.

Der Landtagsabgeordnete Born freut sich über die Entscheidungen aus Berlin: „Die Große Koalition hat mit diesem Förderprogramm den richtigen Schwerpunkt gesetzt, nämlich die Investition in die infrastrukturellen Voraussetzungen für gute Bildung. Dass nun die Gelder in Brühl und Hockenheim ankommen, freut mich sehr, das ist ein gutes Zeichen für die vielfältige und starke Bildungslandschaft in der Region.“

Born merkt an, dass Förderungen von Schulsanierungen durch den Bund mit der Abschaffung des Kooperationsverbots zukünftig einfacher umgesetzt werden können. „Deshalb wird es Zeit, dass diese Regelung von vorgestern endlich abgeschafft wird.“

Mit Geldern aus Stuttgart wird übrigens keine Kommune im Schwetzinger oder Hockenheimer Sprengel bedacht, wie die zeitgleich veröffentlichte Liste der Landesförderung zeigt.

Das Land Baden-Württemberg unterstützt viele andere Kommunen erstmals bei der Sanierung von Schulgebäuden. „Der Sanierungsbedarf ist ohne Frage dringend und groß“, betont Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU). zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional