Brühl

Schola

Sänger suchen neue Chormitglieder

Archivartikel

Brühl.Der Ursprung der europäischen Gesangsform – der einstimmige gregorianische Choral – geht auf das frühe Mittelalter zurück. In die Zeit des großen Papst Gregors. Die Schola der katholischen Pfarrgemeinde pflegt diese Gesangsform. Sie wurde 1977 gegründet und besteht derzeit aus zehn Männern im Rentenalter.

„Unsere Aufgabe ist die Mitgestaltung von sechs bis acht Vorabend- oder Sonntags-Gottesdiensten im Jahr“, berichtet einer der Sänger, Helmut Mehrer. Neben Choral- und Psalmenvortrag unterstütze man die Gemeinde bei unbekannteren Liedern aus dem Gotteslob. An den drei Hochfesten seien die spirituellen halbstündigen Licht-Vespern im Chor der Rohrhofer Kirche St. Michael ein weiterer Höhepunkt im Programm.

Damit diese traditionelle Form des Liedvortrags weiterleben kann, suchen die Sänger nun weitere aktive Unterstützer. Die nächste Möglichkeit einer Schnupperchorstunde bietet sich am Donnerstag, 19. März, 16 Uhr, im Pfarrzentrum neben der Schutzengelkirche. In diesem Gotteshaus gestaltet die Schola am Sonntag, 22. März, ab 10 Uhr auch die Eucharistiefeier mit. sr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional