Brühl

Geschäftsleben Alessandro Schemmari eröffnet neuen Laden

Schauraum für Fliesen im Ortskern

BRÜHL.Im neuen Schauraum in der Mannheimer Straße 10 zeigen Alessandro und Gianluca Schemmari das breitgefächerte Angebot ihrer Fliesenleger-Fachfirma. Mit einem Tag der offenen Tür zur Eröffnung der 120 Quadratmeter großen Präsentationsfläche mit integriertem Beratungsbereich kamen zufriedene Kunden, Familien, Freunde und Bürgermeister Dr. Ralf Göck im neu gestalteten Geschäft vorbei.

Fliesenlegermeister Alessandro Schemmari bietet seinen umfassenden Service seit drei Jahren an. Bislang konnte man ihn ausschließlich telefonisch erreichen. Zur Beratung kam Schemmari mit seinem Angebot bei den Kunden vorbei. Heute, nach etwa viermonatigem Umbau, bietet das Geschäft ein angenehmes Ambiente mit einer großen Auswahl an Fliesen sowie einem Beratungsbereich mit moderner digitaler Ausstattung, die Designberatung am Bildschirm ermöglicht. Anschaulich ist zudem die vielfältige Einsatzweise der robusten und schmückenden Fliesen, die im Raum als Tresen aufgebaut sind oder als Arbeitsfläche in der kleinen Teeküche zu sehen sind.

Von Naturstein bis Keramik

Dass der Einsatz von Fliesen weit über das Übliche, wie Bäder oder Küchenböden hinausgeht, beschreibt Schemmari: „Fliesen kann man in allen Wohn- und Außenbereichen einsetzen, es gibt für jeden Zweck das passende Material.“ Der Fachmann spricht von Naturstein bis Keramik als natürlichem Grundmaterial der Ausgestaltungsvielfalt. Von der Sanierung von Balkonen, Terrassen, Bädern und Fußböden bis zur kompletten Neuanlage in allen Bereichen bietet er den Service aus einer Hand. Unter anderem ist die Arbeit von ihm und seinem vierköpfigen Team im Pfitzenmeier Fitnesspark in Eppelheim zu sehen.

Mit dem Ladengeschäft macht Schemmari den nächsten Schritt zu mehr Präsenz und Kundenfreundlichkeit. „Hier bei uns kann man direkt sehen und anfassen, wie sich das Material anfühlt, mit der Ausgestaltung hier vor Ort ergibt sich für die potenziellen Kunden ein erster haptischer und optischer Eindruck“, erläutert er. Hersteller wie Peronda, Kermos oder Jasba in Wand- und Bodenfliesen zeigen mediterranes Flair ebenso wie funktionales Design.

Bürgermeister Göck zeigte sich beeindruckt von der Angebotspalette und den Gestaltungsmöglichkeiten. „Es ist sehr schön, dass die Familie Schemmari einen leerstehenden Geschäftsraum im Ortskern zu neuem Leben erwachen lässt“, sagte er und überreichte das Gemeindewappen in Hufeisenform für „Glück und Gemeinschaftsgefühl“. zesa

Info: Weitere Bilder gibt’s unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional