Brühl

CDU Gemeinderatskandidaten sprechen mit Bewohnern der Residenz / Wünsche werden gehört

Senioren möchten bessere Busanbindung

Archivartikel

Brühl.Auf Initiative von CDU-Gemeinderatskandidat Rudi Bamberger hatten die Bewohner der Pro-Seniore-Residenz die Möglichkeit, mit den Kandidaten der örtlichen CDU für die Gemeinderatswahl am Sonntag, 26. Mai, ins Gespräch zu kommen. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Bewohner Fragen zu kommunalpolitischen Themen stellen.

Schnell kam bei diesem Treffen mit den Kommunalpolitikern eine angenehme und vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre zustande, dabei wurde über die Erwartungen, Sorgen und Ängste der Senioren gesprochen. Die Kandidaten hatten aber auch die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen für die Gemeinde vorzustellen.

Dazu gehörten auch der Abbau von Barrieren, die Inklusion sowie Förderung von Kinder- und Jugendarbeit. Aber auch eine Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und solide Finanzen waren Themen, die bei diesem Treffen angesprochen wurden.

„Die Bewohner würden sich eine regelmäßige Busverbindung mit Haltestelle in der direkten Umgebung der Pflegeheime wünschen“, fasste Bamberger seine Erkenntnisse zusammen. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional