Brühl

Ausstellung „Fundstücke und andere Sehenswürdigkeiten“ in der Rathausgalerie / Spannende Fotoausstellung von Rita Weis

Sie ist keine Verkünderin von Wahrheit und Wirklichkeit

Brühl.„Ich bin bekennende ,Photoshopperin’“, gesteht die Fotografin Rita Weis freimütig. Sie sehe sich nicht als Verkünderin von Wahrheiten und Wirklichkeiten, sondern als freie Interpretin mit ästhetischem Anspruch, der im Übrigen nicht zwangsläufig mit Schönheit verwechselt werden darf.

Entsprechend sind in ihrer Ausstellung, die am Freitag, 15. Juni, in der Rathausgalerie eröffnet wird, auch einige Bilder zu sehen, denen gar keine Fotografien zu Grunde liegen, sondern die reine digitale Arbeiten sind.

„Fundstücke und andere Sehenswürdigkeiten“ nennt Weis ihr Präsentation, die bis Freitag, 30. November, die Flure des Rathauses schmückt. Die Bilder der Fotografin und Kunstpädagogin lassen den Zuschauer Zeuge werden beim Auffangen ungewöhnlicher Momente, von Orten und von Dingen, die „am Wegrand“ liegen. Dabei heißt es: Wahrnehmen, Anhalten, Hinschauen.

Allgemein erwartet man von der Fotografie oftmals eine Wiedergabe von Realität. Doch allein schon die Auswahl des Motivs, der Ausschnitt der Szene, die Einstellung der Kamera sind eine subjektive Interpretation der durch die Fotografin wahrgenommenen Wirklichkeit. Der Moment, an dem der Auslöser an der Kamera gedrückt wird, unterliegt bereits dem natürlich Vergänglichen. Was bleibt, das sind Bilder. Die Aufnahmen von Rita Weis zeigen einfach „Fundstücke“. Ein interessantes Gebäude, eine Treppe, ein vergessenes Fahrrad, Spiegelungen im Hochwasser, Nachtlichter in Paris „en passant“ werden zu ihren Motiven.

Ihre Bilder entstehen aber eben nicht nur im Moment des Fotografierens, sondern sie werden erst durch die Bearbeitung am PC zu fertigen Produkten.

In Anlehnung an die räumlichen Gegebenheiten sind die Themen der Ausstellung grob in mehrere Teilbereiche gegliedert. Fotos aus der Region befinden sich im ersten Obergeschoss, Eindrücke von Großstädten erwarten den Besucher im zweiten Obergeschoss. Buntes, Abstraktes und Fundstücke zieren die Wände an den Treppen. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional