Brühl

Festhalle Er macht fundiertes politisches Kabarett

Sieber geht es stets frontal an

Archivartikel

Brühl.Er hatte fürwahr keinen leichten Start in der Hufeisengemeinde. Die Besucher bei seinem ersten Auftritt in der Festhalle konnte Christoph Sieber noch mit Handschlag persönlich verabschieden – da interessierte es nicht, dass er damals schon ein eigenes TV-Format vorweisen konnte.

Inzwischen haben Brühler Kabarettfreude ihn allerdings als Künstler ihre Geschmacks erkannt und so beginnt der Run auf die Eintrittskarten für den Auftritt am Freitag, 22. November, ab 20 Uhr, in der Festhalle.

In „Mensch bleiben“ hat er den schonungslosen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft aufgeboten. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit. Er erklärt auch, warum die, denen wir unsere Kinder anvertrauen, schlechter bezahlt sind als die, denen wir unser Geld anvertrauen. ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional