Brühl

Freibad Über 104 000 Gäste springen ins kühle Nass / Magische Grenze seit 2006 erstmals wieder überschritten

Sommerhitze beschert Rekord

Archivartikel

Brühl.Der lange und warme Sommer hat sich ausgezahlt. So können die Betreiber des Brühler Freibads nach der Schließung am Samstag „den besten Besuch seit 15 Jahren“ vermelden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Insgesamt besuchten über 104 000 Gäste das Bad, die in der parkähnlichen Anlage Abkühlung, Erholung und ein paar vergnügliche Stunden genossen.

Dank des heißen Sommers kamen alle Freibadgänger „auf ihre Kosten“, erklärte Dirk Faulhaber im Rathaus. Insbesondere die Saison- und Jahreskartenbesitzer sprechen von über 100 Besuchen, eine in der Tat rentable Sache im Verhältnis zu den Einzeleintrittspreisen. Gut angenommen wurden auch die Events, die das Bäderteam um Betriebsleiter Patrick Berndt organisiert hatte, und somit den Gästen einen zusätzlichen Mehrwert bot. „Ob „Rock im Bad mit Hoaggelfisch“ und „Anplagd im Bad“ sowie das „Meerjungfrauen-Schwimmen“ und die Wasserrutschen-Meisterschaft – bei allen Veranstaltungen waren die jeweiligen Zielgruppen mit Begeisterung und Spaß dabei“, berichtet der Bäderchef Patrick Berndt. Auch die Vorleseaktionen im Kleinkinderbereich waren beliebt. Den Bediensteten des Bades gebührt in diesem Zusammenhang ein besonderes Dankeschön für die über die gesamte Saison geleistete, häufig schweißtreibende Arbeit, erklärten die Betreiber.

40 077 Gäste im Juli begrüßt

Als der Monat mit den meisten Besuchern stellte sich zweifelsfrei der Juli heraus mit insgesamt 40 077 Badegästen. Kein Wunder, schließlich stiegen die Temperaturen in diesem Zeitraum dermaßen an, dass lediglich ein Sprung ins kalte Nass für eine kurzzeitige Erfrischung sorgte. „Somit darf der Juli als Wegbereiter angesehen werden, dass die gerne als Indiz für einen guten Freibad-Sommer bezeichnete Grenze mit 100 000 Besuchern erstmals seit 2006 wieder überschritten wurde“, sagten Faulhaber und Berndt. Der damals gern verwendete Begriff vom „Sommermärchen“ dürfte heute noch schöne Erinnerungen hervorrufen.

Dass die Verantwortlichen aufgrund des schönen Spätsommers entschieden, die Freibadsaison bis weit in diesen Monat zu verlängern, darf als gelungener Abschluss einer überaus erfolgreichen Freibadsaison angesehen werden, immerhin 5000 Besucher gingen im Spätsommer ins Wasser. Für das Bäderteam der Gemeinde geht es dann bald im über die Sommermonate hinweg modernisierten Hallenbad weiter, wo der Umkleidebereich erneuert wird.

Termin immer noch offen

Derzeit laufen dort die Arbeiten der zweiten Sanierungsphase, die sich verzögert haben. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass ab 1. November der öffentliche Badebetrieb zu den üblichen Zeiten – dienstags und freitags, 7.30 bis 12.30 Uhr und 16 bis 20.30 Uhr, sowie samstags, 13 bis 17 Uhr, und sonntags, 9 bis 13 Uhr, aufgenommen wird. Der Eröffnungstermin wird noch bekannt gegeben. Das Bäderteam freut sich auf zahlreiche Besucher. zg/cat

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional