Brühl

Tennisclub Junge Rackettalente treten beim 20. Junior-Babolat-Open auf der Vereinsanlage im Rennerswald gegeneinander an

Spiel, Satz und Sieg auf dem roten Sand

Archivartikel

Brühl.Zum 20. Mal fand das Babolat- Junior-Open-Tennisturnier unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Ralf Göck auf der Anlage des Tennisclubs am Rennerswald statt. 78 Junioren der Altersklassen U 10 bis U 18 kämpften vier Tage lang um Ranglistenpunkte, Pokale und Sachpreise.

Das Organisationsteam Yvonne Böhm und Michael Vetterolf, unterstützt von Christina Vetterolf, konnten trotz großer Hitze den Zeitplan gut einhalten. Die Maßnahmen, die wegen der Corona- Sportwettkämpfe getroffen werden mussten, ließen einen reibungslosen Ablauf des Turniers zu.

Faire Begegnungen gewürdigt

Sonja Trump und Ute Müller-Wolfangel sorgten bei der Datenerhebung und Hygienemaßnahmen für eine zielgerichtete Umsetzung und Mitglieder des Vereins übernahmen Betreuungsaufgaben. Dank der Unterstützung durch das Babolat-Team um Anja und Christoph Wolf, der Tennisschule Felix Dobler sowie durch das bewährte Team des TC-Vergnügungsausschusses um Gertie Zimmermann konnten die Spiele ohne Probleme ablaufen.

Die Oberschiedsrichter Günther Karl und Yvonne Böhm hatten dank der Fairness der Teilnehmer nur wenige Einsätze. Zahlreichen Zuschauer sahen hervorragendes Tennis und spannende Spiele der jugendlichen Kontrahenten.

Die Juniorinnen U 10 ermittelten ihren Sieger im Kästchen-Modus. Den ersten Platz belegte ohne Niederlage Jana Hecker (Sandhausen) vor Fina Pakrac (Bruchsal) und Leni Flaig (Hockenheim), Vierte wurde Sophia Böhm (Brühl).

Bei den Juniorinnen U 16 erreichten die beiden Topgesetzten das Endspiel, das von Annik Freund (Schwalbach) gegen Amira Keil (Nauheim) gewonnen wurde. Beim Spiel um den dritten Platz behielt Lara Lanno (Pforzheim) die Oberhand. In der Nebenrunde der Juniorinnen U 16 siegte Leona Traub (Ameisenberg) vor Iljana Maier (Rheinau).

Bei den Junioren U 10 wurde ebenfalls im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. David Hopp (Wiesloch) gewann seine Matches überlegen und holte sich so Platz eins vor Elias Matteo Mayer (Hockenheim). Den dritten Platz sicherte sich Nelson Bohner (Plankstadt).

Spannende Finalrunden

Im Bewerb der Junioren U 12 setzte sich der ungesetzte Elias Porsche (Ludwigshafen ) gegen den an eins gesetzten Jan Brüggemann (Ludwigshafen) durch. Dritter wurde Marvin Hüneke (Aschaffenburg). In der Nebenrunde der Junioren U 12 siegte Quentin Rombach (Hockenheim) vor Carl-Philipp Oehring (Plankstadt).

Bei den Junioren U 14 erreichte der an zwei gesetzte Jamie Gerweck ( Untergrombach) ohne Satzverlust das Finale und besiegte den ungesetzten Jan Luis Weers (Mannheim) in zwei Sätzen. Den dritten Platz in dieser Konkurrenz belegte Ben Werle (Mannheim) vor Joshua Baer (Königstein). In der Nebenrunde der Junioren U 14 siegte Mathis Mohr (Bretten) vor Torben Palm (Mannheim).

Steffen Schwenkreis (Zweibrücken) gewann bei den Junioren U 16 das Endspiel gegen Lander Rupprecht (Walldorf) in zwei Sätzen. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich Paul Friedrich Bruggner (Pforzheim) durch. Die Nebenrunde der Junioren U 16 gewann Fionn Elias Ritz (Waldbronn) vor Maximilian Montilla-Moraweck (Mannheim).

Bei den Junioren U 18 standen sich die beiden Topgesetzten Rene Gabriel Jung (Kaiserslautern) und Kent Müller (Waldau) gegenüber. Nach einem spannenden Spiel gewann Jung in zwei Sätzen. Dritter wurde Per Sindre Ask (Bad Nauheim). In der Nebenrunde der Junioren U 18 siegte Justin Mayer (Wiesental) vor Nick Trump (Plankstadt).

Ehrungen in Etappen

Da die geltende Abstandsregelung die traditionelle gemeinsame Ehrung für alle Sieger und Platzierten unmöglich machte, fanden die Ehrungen immer direkt nach Abschluss der einzelnen Wettbewerbe statt. Turnierleiter Michael Vetterolf überreichte die Pokale an die Sieger und Platzierten. Darüber hinaus erhielten die siegreichen Teilnehmer noch Urkunden und Sachpreise des Hauptsponsors Babolat. Der Turnierleiter bedankte sich bei allen Spielern für die Teilnahme und die fairen Begegnungen, bei den Organisatoren und den Oberschiedsrichtern für „die hervorragende Durchführung des Turniers“ und bei allen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional