Brühl

Sternenklares Zeichen

Archivartikel

Ralf Strauch freut sich über die Europawahl in Ormesson-sur-Marne

Europawahl in Frankreich: Die Partei der Rechtspopulistin Marine Le Pen hat zwar schwächer abgeschnitten als vor fünf Jahren, dafür aber das Lager von Staatspräsident und den Pro-Europäer Emmanuel Macron geschlagen. Die Europaskeptikerin spricht von einem „Sieg des Volkes“. Doch in der Brühler Partnergemeinde Ormesson-sur-Marne wurden bei der Europawahl andere Zeichen gesetzt.

Die Partei „Nehmt Euch die Macht“ von Le Pen blieb in der Brühler Partnergemeinde fast fünf Prozentpunkte hinter dem Landesschnitt zurück. Und das, obwohl die namensgebende Adelsfamilie mit dem vor einigen Jahren verstorbenen Bürgermeister Olivier d’Ormesson einen treuen Weggefährten des Front-National-Gründers Jean-Marie Le Pen in ihrem Stammbaum weiß.

Die „Macht des Volkes“ wissen dort nun aber andere hinter sich. Die Grünen, die sich „ökologisches Europa“ nennen, die Parteien „Lust auf ein ökologisches und soziales Europa“, „Die Europäer“ und die „Bürgerliste des Europäischen Frühlings“ haben zusammen mit dem Wahlsieger „Die Republik vorwärts“ (29,08 Prozent) von Macron weit über die Hälfte der Stimmen erhalten.

Damit geht von Ormesson-sur-Marne ein klares Zeichen für ein geeintes Europa aus. Das macht Mut für die weitere deutsch-französische Partnerschaft zwischen den beiden Kommunen an Marne und Rhein.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional