Brühl

ASV 1946 Rohrhof Über die Spende freuen sich der Waldkindergarten und der Sonnenscheinhort / In 25 Jahren kommen insgesamt rund 50 000 Euro zusammen

Tombola ist immer für gemeinnützigen Zweck

BRÜHL.Wenige Wochen ist das Fischerfest des ASV 1946 Rohrhof als Begegnung für Jung und Alt vorüber, da können sich zwei Kinderbetreuungseinrichtungen über großzügige Spenden freuen. „Unsere Tombola ist immer für gemeinnützige Zwecke“, schilderte der zweite Vorsitzende Bernd Grieger, dass er gemeinsam mit weiteren Helfern, des Vereins eifrig Lose verkauft hat.

Für ihn geht die Organisation der Tombola etwa im Juni/Juli vor dem jeweiligen Fest los. Dann spreche er die Firmen, Geschäfte und Unternehmen an, bei denen er bereits bestens bekannt ist. Sind alle Preise gesammelt, wird unter anderem Tina Schreiner aus dem Verein aktiv, die mit Helfern dafür sorgt, dass die Gewinne ausgezeichnet und nett arrangiert sind.

An den Festtagen sind etliche Losverkäufer an den Tischen unterwegs und sorgen dafür, dass die kleinen Papierzettel mit oder ohne Nummern darauf unter die Leute und damit das Geld in die Kasse kommt.

„Der Erlös geht heute an den Sonnenscheinhort und den Waldkindergarten, der zum Dietrich-Bonhoeffer-Kindergarten gehört“, sagte Grieger zur Überreichung prall gefüllter Umschläge, deren Inhalt die Empfänger stark überraschte. Anne Fonje vom Sonnenscheinhort an der Schillerschule, Dorothea Möglich, Claudia und Uwe Bruder vom Waldkindergarten staunten angesichts einer Summe von 1030 Euro für jede der Einrichtungen, also 2060 Euro insgesamt. „Damit hatte ich nicht gerechnet“, dankte Fonje den Gebern, „so etwas ist nicht selbstverständlich.“ Weil sie mit einer derart großen Summe nicht gerechnet hatte, ist auch noch nicht geklärt, was der Hort für die derzeit 165 Kinder dafür anschaffen wird. „Das will wohl überdacht werden“, meinte Anne Fonje.

Werkbank angeschafft

Anders beim Waldkindergarten, der in der Nähe der Brühler Grillhütte sein Areal hat. „Wir haben zwei Bauwagen und ganz neu eine Werkbank für die Kinder angeschafft“, schilderte Dorothea Möglich. Die zurzeit 15 Kinder bekommen im neuen Jahr noch fünf weitere Spielkameraden, die dann auch von den speziellen für Kinder geeigneten Werkzeugen profitieren könne. Für die Anschaffung der Werkzeuge findet die Spende Verwendung. Grieger sprach von mittlerweile 25 Jahren der Spendenaktion, bei der insgesamt rund 50 000 Euro an Schulen, Kindergärten, Nachbarschaftshilfe und weitere soziale und gemeinnützige Institutionen weitergegeben werden konnten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional