Brühl

Kirchenmusik Jens Hoffmann stellt das Programm der Reihe „Auszeit“ vor / Mehrere abendfüllende Konzerte vorgesehen

Vom Klang erfüllte Gotteshäuser

Brühl/ketsch.„Wir haben bei unseren Konzerten diesmal so große Werke, die passen nicht in eine halbe Stunde vor den Gottesdienst“, erklärt der Kirchenmusiker der Seelsorgeeinheit Brühl/Ketsch, Jens Hoffmann, bei der Präsentation des Programms der „Auszeit“-Reihe für den Herbst und Winter. Deshalb wird es in dieser Saison auch nicht die bislang so beliebten Soireen geben, sondern durchweg abendfüllende Veranstaltungen, die in den Kirchen direkt nach den Gottesdiensten beginnen.

Und die Zusammenstellung kann sich sehen lassen. Zum Auftakt heißt es am Samstag, 6. Oktober, um 19.30 Uhr „Kleine Sekunde“. Zu seinem zehnjährigen Bestehen unternimmt der Landesjugendchor Saar im Herbst eine Jubiläumstournee, die auch die Schutzengelkirche als Station aufführt. Unter der Leitung von Professor Kerstin Behnke sollen Werke von ihr, Ripplinger, Nyted, Britten und anderen Komponisten erklingen. Zuvor wird der Konzertchor Mannheim mit Dirigentin Juliane Santa das Publikum einstimmen.

Lieder der Dämmerung

„Salve regina“ heißt es am Samstag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr in der Schutzengelkirche, wenn das Ensemble „Cantus V“ Werke von Giovanni Pierluigi da Palestrina, Orlando di Lasso, Virgilio Mazzocchi und Rocco Rodio im Brühler Gotteshaus erklingen lässt.

Einen Liederabend unter dem Titel „Dämmerung“ werden Cosima Grabs (Sopran), Jens Hoffmann (Bariton) und Kyeyoung Lim (Klavier) Stücke von Franz Schubert, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Hugo Wolf dem Publikum in der Villa Meixner servieren.

Doch Hoffmann legt auch Wert darauf, dass die Kirchenmusik Brühl/Ketsch nicht nur passiven Musikgenuss bietet, Freunde des Gesangs können sich auch aktiv einbringen. Beispielsweise zum Hochamt am ersten Weihnachtsfeiertag. Dann werden Teile der Messe solennelle en l’honneur de Sainte-Cécile in G-Dur, im Deutschen meist kurz Cäcilienmesse genannt, von Charles Gounod zum Vortrag kommen. Dazu wird die Kontorei, die jederzeit noch neue Sänger für dieses Projekt aufnimmt, ab 11. September jeweils dienstags ab 19.30 Uhr proben.

Gleich zwei Orchester

Unterstützt wird der Chor am Weihnachtstag in der Ketscher Sebastianskirche gleich von zwei Orchestern, „das ist so groß besetzt ist, dass ein Ensemble einfach nicht gereicht hätte“, erklärt Hoffmann.

Fortgeschrittene Sänger sucht der Kammerchor „Ars Nova“ für einen Streifzug durch die Alte Musik am ersten Adventwochenende. Zusammen mit einem auf diese Literatur spezialisierten Instrumentalensemble soll ein großer Konzertgenuss den Auftakt eines musiklaischen Adventskalenders werden. Jeden Sonntag dieser vorweihnachtlichen Zeit soll ein anderes Ensemble der Kirchenmusik auftreten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional