Brühl

Villa Meixner „Créme de la Krämer“ bietet viele Leckerbissen

Von Chanson bis Rock

Archivartikel

Brühl.„Hea, isch freu misch so, dass ihr heit kumme seid, schließlich seid ihr die Hautevolle vun Briehl“, attestierte die Vollblutentertainerin Anna Krämer dem Publikum in der Villa Meixner. 90 Gäste erlebten in ihrem zweistündigen Programm mit dem vielversprechenden Namen „Créme de la Krämer“ im Kleinod der Hufeisengemeinde das ganze Können der „Schönen Mannheims“, in ihrem Soloprogramm aus Gesang, Kabarett, Comedy und Unterhaltung. Krämer bewies erneut ihr Gespür für alltägliche Situationen, die mit Wortwitz und Pointierungen angereichert direkt „vom Blick aufs Maul“ ins Herz treffen.

Stimmgewaltig zeigte sie ihr großes Repertoire von Chanson bis Rock und ließ auch Raum für Nachdenkliches.

Kulturbeauftragter Jochen Ungerer hat mit diesem Programmpunkt im kommunalen Kulturkalender erneut bewiesen, dass in der Gemeinde hochkarätige Künstler das passende Publikum finden. csc

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional