Brühl

Villa Meixner Nina Kruser und Andrea Tewes präsentieren eine Gemeinschaftsausstellung

Was in der Kunst trennt und verbindet

Archivartikel

Brühl.„Was uns verbindet“ ist der Titel einer Ausstellung mit Werken von Andrea Tewes und Nina Kruser, die am Freitag, 22. März, in der Villa Meixner eröffnet wird.

Emotionen, Erinnerungen und Erlebnisse prägen das Leben und stehen im Zentrum der kreativen Arbeit der beiden Künstlerinnen. Die Reflexion über die eigene Persönlichkeit und die daraus resultierende Verhaltensweise sowie der Wunsch aus festgefügten Mustern auszubrechen, sind verbindende Themen –ausgedrückt in einer jeweils sehr eigenwilligen Werksprache.

Abstrakte, in vielen Schichten aufgebaute Malerei von Nina Kruser – mal als geschlossene Fläche, mal als linienhafte Leinwandstreifen – kommuniziert mit Objektbildern von Andrea Tewes, die eine neue Herangehensweise an die klassische Hochdrucktechnik des Holzschnittes beinhalten. In der Gegenüberstellung beider Positionen entwickelt sich ein spannungsreicher Dialog, der den Betrachtern Raum für eigene Gedanken lässt.

Die Vernissage in der Villa Meixner beginnt am Freitag, 22. März, um 19 Uhr. Die Einführung in die Arbeiten wird Dr. Martina Wehlte, Kunsthistorikerin und freie Journalistin, halten. Die musikalische Umrahmung gestalten Talente der Musikschule Klangfabrik. Die interessierte Bevölkerung ist bei freiem Eintritt eingeladen. ras/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional