Brühl

Wer trägt die Verantwortung?

Archivartikel

Blankes Entsetzen herrschte bei der 40-köpfigen Besuchergruppe, als sie sich den Bohrlöchern auf der stillgelegten Geothermie-Baustelle näherten. Die Gitter, die über der wassergefüllten Betongrube installiert wurden, sind eingedrückt und teilweise so verschoben, dass sie nur noch notdürftig mit einem umfunktionierten Metallzaun abgedeckt werden. Eine gefährliche Situation – vor allem, weil das gesamte Areal nur an der Hauptzufahrt eingezäunt ist. Aus Richtung Realschule bremst nichts den Forscherdrang, insbesondere bei Kindern.

Es muss etwas geschehen, damit nichts Ernstes passiert. Ob nun der Besitzer – der Insolvenzverwalter beharrt auf seinen Rechten bis von ihm aufgestellte Forderungen, über deren Rechtmäßigkeit aktuell ein Gericht entscheidet, beglichen sind – oder der Eigentümer des Areals – die Gemeinde – tätig werden muss, ist letztlich eine juristische Frage.

Doch moralisch fraglos bleibt die Notwendigkeit, umgehend zu reagieren. Ansonsten steht im schlimmsten Fall der nächste Gerichtstermin, wer die Verantwortung bei einem möglichen Unglück trägt, in den Startlöchern. Schuld will hinterher sicher niemand übernehmen. Noch einmal: Es muss etwas gemacht werden.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional