Eppelheim

Grüne Eppelheimerin bewirbt sich um Bundestagskandidatur

Aeffner bleibt die Reserve

Archivartikel

Eppelheim/Region.Die Grünen im Wahlkreis Rhein-Neckar haben sich für die Bundestagswahl aufgestellt. Jürgen Kretz aus Wiesloch und die Eppelheimer Landesbehindertenbeauftragte Stephanie Aeffner (Bild) boten im St. Leon-Roter „Harres“ einen starken Auftritt, heißt es in einer Pressemitteilung des Grünen Kreisverbandes Odenwald-Kraichgau.

„Mein Gerechtigkeitssinn ist mein politischer Motor“, sagte die Sozialpädagogin und machte deutlich, wie wichtig für die Bewältigung der fundamentalen Krisen der gesellschaftliche Zusammenhalt ist. Für Jürgen Kretz ist der Begriff Nachhaltigkeit ein Leitprinzip, an dem sich alle politischen Ebenen und Politikfelder ausrichten müssen.

Kretz entscheidet Wahl für sich

Nach den Vorstellungen und einer ausgiebigen Fragerunde konnte der 38-jährige Politikwissenschaftler die Wahl mit 69 Prozent klar für sich entscheiden. Stephanie Aeffner stellt in ihrer Bewerbungsrede fest: Corona hat ein Schlaglicht auf soziale Ungerechtigkeiten geworfen und gezeigt, dass es nicht reicht zu applaudieren. Vielmehr müssten Bereiche wie Pflege und Daseinsvorsorge einen anderen Stellenwert erhalten.

Die 44-Jährige, die die erste persönlich Betroffene im Amt der baden-württembergischen Landes-Behindertenbeauftragten ist, betont, dass Fortschritte bei Teilhabe und Inklusion der gesamten Gesellschaft zugutekommen. An den Grünen gefällt ihr besonders, dass sie nicht nur stellvertretend für Menschen sprechen, sondern dass ihre Politik es Menschen ermöglicht, sich selbst einzubringen und ihre Stimme zu erheben. zg/Bild: Hebbelmann

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional