Eppelheim

Spende Eppelheim hat jetzt dank SPD-Stadtrat Jürgen Geschwill eine Radservicestation / Sie steht an der Auffahrt zur Brücke an der Leonie-Wild-Straße

Bei Pannen mit dem Fahrrad gibt es hier unkomplizierte Hilfe

Archivartikel

Eppelheim.Geschenke sind Bürgermeisterin Patricia Rebmann in Zeiten leerer Kassen und Haushaltssperre immer willkommen – vor allem, wenn sie allen von Nutzen sind. Jetzt bekam die Stadt eine Radservice-Station geschenkt und die Rathauschefin brauchte nur Danke zu sagen. Das tat sie bei deren Einweihung im Beisein des Spenders und Gemeinderatsvertretern sehr gerne.

„Die Stadt kann es sich derzeit nicht erlauben, solche Anschaffungen zu tätigen“, hob Rebmann hervor. Umso glücklicher war sie, dass sich die Kosten für die sinnvolle Anschaffung Stadtrat Jürgen Geschwill und der Rhein-Neckar-Kreis als Kooperationspartner der „Initiative Radkultur“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg hälftig teilen. „Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die einen Blick auf Eppelheim haben und denen das Wohl der Bürger am Herzen liegt,“ freute sich die Rathauschefin.

Sinnvoller Service

Der SPD-Stadtrat sah eine solche Radservice-Station vor wenigen Monaten beim Radaktionstag in Leimen und befand, dass ein solcher Service in Eppelheim sinnvoll sein würde. Gleich vor Ort setzte er sich mit der dafür zuständigen Tourismusbeauftragten des Rhein-Neckar-Kreises, Beate Otto, in Verbindung, um in Erfahrung zu bringen, ob eine solche Station auch in Eppelheim aufgestellt werden könnte. Nachdem die Finanzierung und auch die Standortfrage geklärt waren, leitete Beate Otto zusammen mit Christoph Horsch vom Kulturamt alles Weitere in die Wege.

Ihren Platz hat die neue Radservice-Station südlich des Reitplatzes gefunden. Direkt am vielbefahrenden Radweg „Kurpfalz-Route“ zwischen Eppelheim und dem Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund wurde sie an der Auffahrt zur Brücke an der Leonie-Wild-Straße aufgestellt. „Diese Stelle ist stark frequentiert. Hier kommen täglich auch viele Schüler vorbei,“ wusste die Bürgermeisterin.

Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr übernimmt die Wartung und Pflege der Radservice-Station. Die Station steht den Bürgern dauerhaft und kostenfrei zur Verfügung. Sie ist mit einer Hängevorrichtung für das Fahrrad ausgestattet und hält neben einer Luftpumpe für alle gängigen Ventile auch Werkzeug für kleine Reparaturen am Fahrrad bereit. Eine Karte mit allen Standorten der Stationen im Landkreis gibt es unter www.deinefreizeit.com/freizeit/serviceangebote/radservicestationen. sge

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional