Eppelheim

CDU Stadtverband spendiert Infotafeln für den Obstbaumpfad / 36 Exemplare umfasst der 600 Meter lange Weg / Entfaltung der Tier- und Pflanzenwelt

Bis Mitte Juni sollen die Schilder geliefert werden

Archivartikel

Eppelheim.CDU-Stadtverbandsvorsitzender Volker Wiegand hatte sich mit seinen Vorstandskollegen dafür entschieden, die beiden wichtigen Themen Natur und Bildung miteinander zu verknüpfen und den im Jahr 2017 angelegten Obstbaumpfad im Gewann „Hardten“ in direkter Nachbarschaft des Baugebietes „Hintere Lisgewann II“ mit einer Beschilderung aufzuwerten. 36 Bäume umfasst der rund 600 Meter lange Obstbaumpfad im Nordwesten der Stadt, der anlässlich der Flurneuordnung zwischen Plankstadt und Eppelheim angelegt wurde.

Für Spaziergänger, Kindergartengruppen und Schulklassen möchte die CDU nun einen Lehrpfad anlegen und die verschiedenen Obstgehölze mit Infoschildern ausstatten. Der CDU-Stadtverband hatte anlässlich des kreisweiten Aktionstages „Tu was für deinen Ort“ die Bevölkerung sowie seine Fraktionsmitglieder und Kandidaten für die Gemeinderatswahl zu einer Begehung des Obstbaumpfades eingeladen. Was allerdings fehlte, war die Beschilderung für den Lehrpfad. „Es wurde uns eine Lieferzeit von vier bis sechs Wochen mitgeteilt. Wir rechnen Mitte Juni mit den Schildern“, informierte Volker Wiegand.

Walnuss- und Apfelbäume

Die Begehung hatte CDU-Altgemeinderat Dieter Müller als Landwirt und Obstbaumfachwart zusammen mit den beiden Eppelheimer Landwirten Simon Stephan und Horst Fießer organisiert. Müller wusste viel Wissenswertes über den neuen Obstbaumpfad zu erzählen. Neben Walnussbäumen wurden vor allem verschiedene Apfelbaumsorten sowie Birnen-, Zwetschgen- und Kirschbäume angepflanzt.

Wie er informierte, wurden zu landschaftspflegerischen Maßnahmen im Zuge des Flurbereinigungsverfahrens in den vergangenen Jahren insgesamt 60 Bäume auf Eppelheimer Gemarkung gepflanzt und zur Aufwertung an verschiedenen Stellen entlang der Felder Blühstreifen zur Entfaltung der Tier- und Pflanzenwelt angelegt.

Die Anfangspflege wurde vom Amt für Flurneuordnung des Landratsamtes Rhein-Neckar übernommen. „Im kommenden Jahr werden die Bäume und das dazugehörige Gelände von der Flurbereinigung an die Stadt übergeben“, informierte Dieter Müller. Ab dem Zeitpunkt sei dann schließlich die Stadt für die Pflege der Bäume zuständig. Über die Bewirtschaftung der Felder, die abwechslungsreiche Natur und Landschaft und die Tier- und Pflanzenwelt informierten anschließend die Landwirte Simon Stephan und Horst Fießer.

Zum Vormerken nannte Volker Wiegand noch zwei Termine des CDU Stadtverbandes. Am Dienstag, 14. Mai, startet um 18 Uhr die Radtour durch Eppelheim und am Sonntag, 19. Mai, findet ab 11 Uhr auf dem Wasserturmplatz der „Musikalische Frühschoppen“ statt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional