Eppelheim

Schau des Kleintierzuchtvereins Beste Henne erhält 96 Punkte / Zur Bewertung stehen 50 Tiere / Kaninchen nur zum Anschauen

Das „Topmodel“ gehört Samir Vosanovic

Eppelheim.Das Ergebnis des Preisrichters wurde mit Spannung erwartet. Ganz genau hatte Leonhard Aistleitner von der Preisrichter-Vereinigung Baden zuvor die zur Bewertung eingereichten Rassehühner der Geflügelzüchter des Kleintierzuchtvereins unter die Lupe genommen und bei jedem Tier Notizen auf dem Bewertungsbogen gemacht.

Insgesamt neun Geflügelzüchter hatten mehr als 50 Zuchttiere zur Bewertung eingereicht. Am Ende durften sich in der Ausstellungshalle des Vereinsheims gleich zwei Züchter mit ihren Rassehühnern über eine Spitzenbewertung freuen. Platz eins sicherte sich Geflügelwart Samir Vosanovic mit seiner Rasse „Sussex porzellanfarbig“. Er stellte auch die beste Henne der Schau. Das „Topmodel“ unter den gefiederten Damen erhielt 96 Punkte und den Zusatz „hervorragend“ samt Ehrenpreis. In der Bewertung des Preisrichters war zu lesen „hochfein in allen Hauptrassemerkmalen“.

Vereinsvorsitzender Dieter Schneider sicherte sich mit seiner Zuchtrasse „Australorps schwarz“ den zweiten Platz. Er durfte sich über den Titel „Bester Hahn der Schau“ freuen. Der von ihm gezüchtete Prachtkerl wurde mit 96 Punkten bewertet und erhielt ebenfalls den Zusatz „hervorragend“ nebst Ehrenpreis. Preisrichter Leonhard Aistleitner hatte bei den Vorzügen „fein in Form, Lack, Grünglanz, Kopf und Stand“ notiert. Dritter wurde bei der Lokalschau Rassegeflügelzüchter Kai-Uwe Salchow, der ebenfalls „Australorps schwarz“ züchtet.

Fester Bestandteil des Kalenders

Die Lokalschau mit Ausstellung hatte Vorstand Dieter Schneider federführend organisiert. Der Herbsttermin ist, wie auch das Gockelfest im Sommer, fester Bestandteil des Terminkalenders des Vereins. Bei Aufbau und Durchführung der Schau wurde er von den Züchtern unterstützt. „Wir sind froh, dass wir eine Ausstellung zusammengebracht haben und sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen für unsere Züchter“, betonte Schneider.

Die Kaninchenzüchter des Vereins hatten in diesem Jahr mit ihrem Nachwuchs nicht so viel Glück. Weil es keinem gelang, einen Stamm von vier Tieren zur Bewertung einzureichen, hatten die Kaninchenzüchter auf eine Teilnahme verzichtet. Bildschöne Kaninchen zum Anschauen gab es bei der zweitägigen Ausstellung trotzdem. Ein Züchter hatte Tiere der Rasse „Wiener blau“ zur Verfügung gestellt. „Kinder wollen doch gerne Kaninchen sehen“, wusste der Vereinsvorsitzende.

Wer am Wochenende bei den Kleintierzüchtern vorbeischaute, konnte dort nach dem Rundgang durch die Ausstellung auch verweilen. In der Vereinsgaststätte wurden Speisen und Getränke angeboten, in der Cafeteria der Ausstellungshalle gab es Kaffee, Kuchen und eine schöne Tombola.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional