Eppelheim

Verkehrskonzept Vorstellung vertagt / Kritik aus Gremium

Die Qualität stimmt nicht

Eppelheim.Das Thema mit dem meisten Zündstoff musste im Gemeinderat vertagt werden. Das neue Verkehrskonzept wird, wenn möglich, in der kommenden Sitzung vorgestellt. Oder es muss noch einmal überarbeitet werden: Denn obwohl Verkehrsplaner Stefan Wammetsberger vom Karlsruher Ingenieurbüro „Koehler und Leutwein“ wegen Krankheit abgesagt hatte, nutzte Dr. Erich Zahn als Sprecher des Bürgerbegleitgremiums die Fragestunde, um das Verkehrskonzept als „von minderer Qualität“ zu kritisieren.

Dieses war schon im Vorfeld über das Bürgerinformationssystem einsehbar gewesen. „Ich habe selbst am Institut für Verkehrswesen in Karlsruhe promoviert“, sagte er: „So etwas würde dort nicht einmal als Studienarbeit durchgehen.“ Die drei vorgestellten Varianten seien „uralt“ und so bereits unter Bürgermeister Mörlein diskutiert worden. Zahn hatte mehrere Alternativen ausgearbeitet und dem Planungsbüro zukommen lassen – ohne Ergebnis. „Ist das die richtige Art, mit uns Freiwilligen umzugehen?“, fragt Zahn.

Reinhard Röckle, zuständig für das Ordnungswesen, bestätigte: „Die eingereichten Varianten hätten erwähnt werden müssen.“ Bürgermeisterin Rebmann zeigte sich mit der Vorgehensweise unzufrieden und versprach eine Prüfung. sb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional