Eppelheim

Kerwe Sieger der Malerausstellung im katholischen Gemeindezentrum ausgezeichnet / Detailgenaue Bleistiftzeichnung und farbkräftiges Acrylbild auf dem Treppchen

Erich Hubers Hasenmotiv überzeugte die Jury

Eppelheim.Keine leichte Aufgabe für die beiden Jurorinnen der Malerausstellung zur Eppelheimer Kerwe: Marlis Jollivet und Betina Kaiser aus Schwetzingen hatten im großen Saal des katholischen Gemeindezentrums die Werke zu bewerten und damit die Sieger der Ausstellung zu ermitteln. Die beiden fachkundigen Damen hatten sich eingehend die Bilder der ausstellenden Eppelheimer Künstler betrachtet, die Umsetzung der künstlerischen Idee begutachtet und bewertet.

So konnte Malerkreisvorsitzender Matthias Winkelhausen zusammen mit Bürgermeisterin Patricia Rebmann dem Publikum und den gespannt lauschenden Ausstellungsteilnehmern bei der Eröffnung der zweitägigen Künstlerausstellung die Bewertungen verkünden. Eine lobende Erwähnung erhielt Peter Saueressig für sein Werk „Phantasy IV“. Die Jury befand, dass er spannend und kontrastreich das Motiv in Szene gesetzt hat. Ein weiteres Lob ging an Sven Windisch für seine authentische Zeichnung des britischen Models Cara Delevingne. Er überzeugte mit lebendiger Strichführung und gelungenen Grauabstufungen. Platz drei sicherte sich Dany Susan mit ihrem Werk „Schmerz“. In ihrem Acryl auf Papier gearbeiteten Bild greife sie ein Thema mit großer Bedeutung auf und unterstreiche die Thematik mit ihrer spannenden Farbkomposition von Schwarz und Rot, erläuterte Winkelhausen. Der zweite Platz gebührte Martina Krenz. Sie hatte ihrem Acrylbild keinen Titel gegeben. Dadurch lasse sie dem Betrachter größtmöglichen Spielraum für Interpretationen, hieß es. Die von ihr gestaltete dynamische Bewegung um einen Mittelpunkt befand die Jury als ausgewogen und spannungsreich.

Ungewöhnliche Darstellung

Den ersten Platz belegte Erich Huber mit einem außerordentlich gelungenen Aquarell. Das Bild, das den Titel „Feldhase“ trägt, überzeugte die Jury nicht nur aufgrund der künstlerischen Qualität des duftig, wässrig und transparent gestalteten Aquarells, sondern vor allem wegen des Hasenmotivs und seiner vortrefflichen und ungewöhnlichen Darstellung.

Bürgermeisterin Rebmann gratulierte dem Sieger und den Platzierten und dankte zugleich allen Mitgliedern des Malerkreises für ihren Einsatz und ihre Teilnahme bei der Bilderausstellung, mit denen sie die Eppelheimer Straßenfest-Kerwe jedes Jahr bereichern würden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional