Eppelheim

Verein der Gartenfreunde Blumen- und Gräsersamen blühen / Weitere insektenfreundliche Anpflanzungen und fünf Obstbäume sollen folgen

Es summt und brummt auf dem Gelände

Archivartikel

Eppelheim.Nach dem Motto „nicht nur reden, sondern handeln“ schritt der Verein der Gartenfreunde zur Tat und legte im vergangenen Herbst auf seinem Vereinsgelände im Süden der Stadt eine Insektenwiese an. Die ausgestreuten Blumen- und Gräsersamen keimten im Frühjahr, erreichten jetzt eine stattliche Wuchshöhe und verwandelten ein bis dahin optisch wenig ansprechendes Geländestück mit altem Gehölz in eine blühende Wildblumenwiese.

Auf dem 300 Quadratmeter großen Areal summt und brummt es jetzt von morgens bis abends. Das ist auch kein Wunder. Derzeit blühen dort Kornblumen, Klatschmohn, wilde Kamille und andere Wiesenblumen. Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und anderes Getier schätzen das neue Nahrungsangebot und sausen von Blüte zu Blüte.

Hotel für Bienen geplant

Die im südwestlichen Bereich der Kleingartenanlage dauerhaft angelegte Insektenwiese ist dabei nur ein erster Schritt zur Aufwertung und insektenfreundlicheren Gestaltung des Vereinsgeländes. „Wir haben uns im Vorstand beraten und uns ein Konzept überlegt, das in mehreren Schritten umgesetzt werden soll“, informierte Vereinsvorsitzender Kai Enkler. Als weitere Nahrungsquelle für Insekten sollen entlang der Wiese in einem nächsten Schritt fünf Obstbäume gepflanzt werden. Zudem ist vom Verein der Bau eines Bienen- und Insektenhotels geplant.

Etliche Gartenpächter haben indessen schon in ihren Parzellen kleine Insektenhäuser aufgehängt, um Insekten Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Außerdem möchten die Gartenfreunde auf ihrem Gelände für Kleingetier wie Eidechsen und Blindschleichen mehr Lebensbereiche schaffen und eine Trockensteinmauer anlegen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional