Eppelheim

1250-Jahr-Feier Bürgermeisterin verspricht eine veranstaltungsreiche Zeit / Flaggen flattern am Rathausplatz

Fahnen stimmen aufs Jubiläum ein

Eppelheim.Den ersten Jubiläumstermin ließen sich viele nicht entgehen. Mehr als 100 Bürger – vom Kindergartenkind bis zum Senior – können nun von sich behaupten, beim „Kick-off“, also der Auftaktveranstaltung zum Jubiläum „1250 Jahre Eppelheim“, auf dem Rathausplatz dabei gewesen zu sein und die erste feierliche Aktivität selbst miterlebt zu haben.

Bürgermeisterin Patricia Rebmann hisste zusammen mit den Mitgliedern des eigens für das Festjahr gegründeten Jubiläumsgremiums unter fachmännischer Anleitung von Christoph Horsch vom Kulturamt der Stadt vor dem Rathaus die Jubiläumsfahnen. Vier Fahnenmasten wurden damit bestückt. Auf weißem Untergrund ist das schicke Jubiläumslogo gedruckt, das in diesem Jahr bei allen Veröffentlichungen und Veranstaltungen zu sehen sein wird.

Es wurde letztes Jahr bei einem Logowettbewerb von Bürgern und Gemeinderat gleichermaßen als Siegerentwurf favorisiert. Das Logo zeigt den Wasserturm als Wahrzeichen der Stadt in Blau skizziert. Die Aufschrift „1250 Jahre Eppelheim – seit 770“ wurde mit den Farben Blau und Schwarz gestaltet. Weitere Jubiläumsfahnen werden in den nächsten Tagen im Stadtpark und am Dammarie-lés-Lys-Platz aufgehängt, teilte Horsch mit.

Gemeinsam das Festjahr einläuten und mit der Bevölkerung auf das Wohl der Stadt und auf eine gute Zukunft anstoßen – das war auch der Sinn des ersten Termins, den sich das Jubiläumsgremium für das Festjahr ausgedacht hatte. Nach dem Fahnenhissen stieß das Stadtoberhaupt mit der Bevölkerung wahlweise mit Sekt oder Orangensaft und voller Vorfreude auf die folgenden Jubiläumsaktionen an. Die Bewirtung hatte der Eppelheimer Carnevalclub übernommen und gratulierte der Stadt mit einem dreifachen „Eppele Helau“.

Die Tatsache, dass sich an einem Samstagvormittag mehr als 100 Bürger – darunter Gemeinderäte, Vereinsvorstände, Vereinssprecher Thomas Hübler, Feuerwehrkommandant Uwe Wagner und DRK-Chef Dieter Hölzel – auf den Weg zum Rathaus gemacht haben, um dem Startschuss zum Jubiläum beizuwohnen, wurde von Bürgermeisterin Patricia Rebmann gleich aufgegriffen: „Ich bin ganz gerührt, wie viele hier heute dabei sind“, gestand sie. Mit dem Ortsjubiläum, so Rebmann, werde in diesem Jahr die erste urkundliche Erwähnung „Ebbelenheims“ im Jahre 770 im Lorscher Codex gewürdigt.

Lange Eigenständigkeit

Eppelheim dürfe mit Stolz auf die zurückliegenden 1250 Jahre blicken. Es sei für die Gemeinde, die sich über diese lange Zeit ihre Eigenständigkeit bewahren konnte, eine wichtige Zeit gewesen, um eine hervorragende Infrastruktur aufzubauen, die dazu führte, dass ihr im Jahr 1998 die Stadtrechte verliehen wurden. „Wir versuchen auch in Zeiten knapper Kassen, diese gute Infrastruktur zu erhalten und wollen dabei auch die Historie hochhalten“, erklärte die Bürgermeisterin.

„Für das Jubiläumsjahr haben sich Jubiläumsgremium und Stadtverwaltung bei ihren Treffen viele schöne Feste und Veranstaltungen überlegt, die sich auch mit kleinem Geldbeutel stemmen lassen“, erklärte Rebmann. Einige besondere Termine habe man bewusst noch nicht publiziert, weil sie als Überraschung für die Bevölkerung gedacht sind, hieß es.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional