Eppelheim

Jubiläumsabend Eppelheimer Carneval-Club feiert 44-jähriges Bestehen / Ehrungen für Gründungsmitglieder / Unvergesslicher Abend mit Akrobatik, Tanz und Show

Fasnachter bereichern das Stadtleben

Eppelheim.Jubiläen sind dazu da, um gefeiert zu werden. Und das tat der Eppelheimer Carneval-Club (ECC) in bester Manier mit einem Jubiläumsabend, der noch lange in Erinnerung bleiben und sicher als herausragendes Ereignis in seine Geschichte eingehen wird. Der Verein würdigte das 44-jährige Bestehen mit einem fantastischen Programm.

Im prächtig herausgeputzten Kultursaal der Rudolf-Wild-Halle wurde Akrobatik, Tanz, Varieté und Show vom Feinsten geboten. Lob und Schulterklopfen gab es für die Vereinsverantwortlichen nach dem gut vierstündigen Programm von allen Seiten. Das Jubiläumsprogramm war vom neuen Vorstandsteam bewusst so gestaltet worden, dass sich die Mehrheit der ECC-Aktiven zusammen mit den Gästen zurücklehnen und einen Abend der Extraklasse genießen konnten.

Bereits die Tanzband „City Rhythm“ mit Sängerin Anita Vidovic war genial. Die Band schaffte es mit ihrem Repertoire, dass es im Verlauf des Abends etliche Gäste nicht mehr auf ihren Plätzen hielt, sie ihre Stühle zurückschoben und den Freiraum zum Tanzen nutzten.

Sitzungspräsident Jens Schneider konnte aus dem Vollen schöpfen. Der Verein hatte verschiedene Showhöhepunkte vom Winter-Varieté im Heidelberger Schloss engagiert und damit einen Volltreffer gelandet.

Traumhaft glamourös

Die traumhaft glamourösen und professionellen Tanzauftritte der „Vegas Showgirls“ waren ein echter Augenschmaus. Für großes Staunen sorgte zudem Hula-Hoop Künstlerin Uliana Khavrona, die mit Anmut und hohem Tempo unzählige Reifen zum Kreisen brachte.

Ganz besonders faszinierte das polnische „Duo Focus“ mit männlicher Muskelkraft und weiblicher Grazie. Ihre mehrminütige Körperakrobatik-Choreografie war atemberaubend und begeisterte alle restlos. Schöne Darbietungen boten auch die Tanzmariechen Amelie Wagner, Tamara Beckmann, Mia Schmitt, Kimberly Wagner und Sarah Beyer sowie die Jugend- und Juniorengarde.

Eine tolle Idee war der Blick in 44 Jahre Vereinsgeschichte des 1974 gegründeten Vereins in Form von Interviews. Mitbegründer des Vereins gaben dem Rückblick eine persönliche Note. Erinnert wurde an den unvergessenen Fred Boldan als ersten Vorsitzenden des damals neu gegründeten Vereins und den ersten Sitzungspräsidenten Willi Neuburger. Genannt und gewürdigt wurden auch die weiteren Sitzungspräsidenten zu denen Heinz Kohler, Walter F. Bilke, Ingo Ringle, Thomas Buchwitz und heute Jens Schneider gehören.

Es wurde die Entstehung der Frauentanzgruppe „Champagner Ladys“ und des Männerballetts gezeigt und an die Bütten-Asse erinnert, von denen heute noch Sonja Treiber und Ludwig Stephan aktiv sind. Nicht vergessen wurden mit Doris Ibele, Heidi Dorn, Andreas Fleischhacker und in jüngster Zeit Pfarrer Johannes Brandt die Lachgaranten der Prunksitzungen. Dass die ECC-Aktiven mit Leib und Seele Karnevalisten sind und der Verein in den 44 Jahren für viele Mitglieder eine zweite Heimat geworden ist, wurde ebenfalls deutlich.

Bürgermeisterin Patricia Rebmann stellte hervor, dass es heute in der schnelllebigen Zeit eine große Leistung sei, einen Karnevalsverein durch die Jahrzehnte zu führen. „Es braucht nicht nur Mitglieder, die stets tatkräftig mitarbeiten, sondern auch ein Publikum, das mit Herzblut dabei ist.“ Dass der ECC und die Stadtverwaltung sich gut verstehen, habe bereits der gelungene Rathaussturm gezeigt.

Offen für Ideen

Vereinssprecher Thomas Hübler brachte es bei seinem Grußwort auf den Punkt: Er dankte allen Aktiven des ECC für die Pflege des Gardetanzes und des karnevalistischen Brauchtums und dafür, dass der Verein an vielen Veranstaltungen in Eppelheim teilnimmt und vor allem die Kerwe in vielfacher Form bereichert. „Der ECC ist immer offen für Ideen und bereit, das Vereinsleben der Stadt zu beleben“, gab Sitzungspräsident Jens Schneider zu verstehen.

Glanz und Glitzer brachten mit ihren Kleidern und Krönchen die Prinzessinnen der befreundeten Karnevalvereine aus der Umgebung auf die Bühne, die ihre Glückwünsche zum Vereinsjubiläum überbrachten. Vom Kurpfälzer Narrenring gab es eine Urkunde.

Nächster Höhepunkt des Abends war die Ehrung der Gründungsmitglieder. Die bronzene Brillantnadel gebührte Luzia Bachmann, Hilde Fießer, Manfred Lenz, Anita Neuburger, Karin Ringle, Doris und Gerhard Schneckenburger, Dieter und Hannelore Stotz, Doris und Herbert Wesch, Ludwig Stephan und Käthe Wiegand.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel