Eppelheim

Evangelische Gemeinde Kirchenchor feiert sein 130-jähriges Bestehen / Engagierte Mitglieder bieten ein Festessen

„Gott loben, das ist unser Amt“

Archivartikel

Eppelheim.„Grund zum Feiern haben wir heute allemal!“, erklärte Pfarrerin Cristina Blázquez voller Begeisterung gleich zu Beginn des Gottesdienstes in der Pauluskirche. Recht hatte sie: Denn vor 130 Jahren wurde aus Freude am Gesang und zum Lob Gottes der evangelische Kirchenchor gegründet. Dieses bemerkenswerte Jubiläum wurde jetzt gebührend gefeiert.

Morgens gab es mit Pfarrerin Blázquez und Pfarrer Detlev Schilling einen Festgottesdienst. Kirchenchor und Posaunenchor wussten ihn mit Musik von Heinrich Schütz, Hugo Distler, Joseph Haydn und Johann Pachelbel und Liedern aus dem Gesangbuch herrlich zu gestalten. Direkt im Anschluss startete das Jubiläumsfest. Im benachbarten Gemeindehaus wurde auf das Chorjubiläum angestoßen. Viel Lob gab es für den Jubelchor und seinen Dirigenten Peter Rudolf sowie für Ehrenobfrau Brigitte Heede, die schon 40 Jahre dem Chor vorsteht.

Den Anfang bei den Grußworten machte Pfarrer Steffen Groß aus Schwetzingen. Er überbrachte im Namen von Dekanin Annemarie Steinebrunner und Bezirkskantor Detlev Helmer dem Kirchenchor allerherzlichste Glückwünsche. Er dankte dem Chor für dessen wichtigen Dienst in der Kirchengemeinde und lobte die Gemeinschaft und Geselligkeit der Sängerinnen und Sänger. „Gott loben, das ist unser Amt“, zitierte Steffen Groß einen Satz aus einem alten Choral und freute sich, dem Jubelchor bestätigen zu dürfen: „Und genau das tun Sie!“

Bürgermeisterin Patricia Rebmann dankte dem evangelischen Kirchenchor für „130 Jahre Gesang im Namen des Herrn“. Dass dieses Jubiläum überhaupt gefeiert werden könne, sei der Einsatzbereitschaft, aber auch der Freude am Chorgesang mehrerer Generationen von Sängerinnen und Sängern zu verdanken, hob sie hervor. „Die Stadt Eppelheim und die evangelische Kirchengemeinde können sich glücklich schätzen, einen so großartigen und engagierten Kirchenchor zu haben, der sich als belebendes Element immer wieder in die Gottesdienste einbringt.“

Zeitintensive Probearbeit

Seit Generationen treffen sich in der evangelischen Kirchengemeinde Begeisterte, um das Gotteslob mit schönen Tönen in den Himmel steigen zu lassen, wusste sie. „Über die Jahre haben Sie mit viel Engagement und zeitintensiver Probearbeit vielen Menschen mit der klingenden Verkündigung Trost und Freude gebracht. Ein Gemeindeleben ohne Sie lässt sich nur schwer vorstellen“, betonte die Bürgermeisterin.

„Musik im Gottesdienst hat in Kirchen eine lange Tradition“, führte Vereinssprecher Thomas Hübler an. „Musik spricht eine eigene Sprache. Sie berührt die Menschen und kann Stütze sein als auch Trost und Freude bringen.“ Er lobte die Sängerinnen und Sänger für die Zeit, Kraft und Hingabe, die sie in den Chorgesang investieren. „Dies über einen Zeitraum von 130 Jahren zu erhalten und zu gestalten, ist eine Leistung, die sehr viel ehrenamtliches Engagement erfordert.“ Frank Powik und Herbert Stroh überbrachten vom evangelischen Kirchenchor Reilingen Glückwünsche zum Jubiläum und Ulrike Pfaff vom Förderverein Kirchenmusik in Eppelheim gratulierte im Namen aller kirchenmusikalischen Gruppen und Chöre.

Der Kirchenchor hatte mit Hilfe von engagierten Chor- und Gemeindemitgliedern für ein feines herbstliches Festtagsessen gesorgt. Zum Nachtisch gab es Kaffee und Kuchen und als Überraschung auch eine Jubiläumstorte. Diese durfte zur Feier des Tages Chorobfrau Brigitte Heede im Beisein von Chordirigent Peter Rudolf und den beiden Pfarrern anschneiden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional