Eppelheim

TV Eppelheim Ultimate-Frisbee-Männer werden Fünfter bei der deutschen Meisterschaft / Frauenwettbewerb fällt fast ins Wasser

„Heidelbärchen“ jubeln über Platz zwei

Eppelheim.Die „Heidelbärchen“, eine Spielgemeinschaft des TV Eppelheim und des MTV Karlsruhe im Ultimate Frisbee, krönte am Finalwochenende eine erfolgreiche Saison mit der Silbermedaille.

Den Grundstein hatten sie bereits am ersten Spielwochenende vor einem Monat gelegt. Mit vier Siegen aus fünf Spielen und einer Niederlage gegen den amtierenden Meister aus Mainz war für die „Heidelbärchen“ noch alles drin. Auf heimischen Boden in Eppelheim verlief der Samstag mit zwei weiteren Siegen zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten – die Halbfinal-Teilnahme war gesichert.

Am Sonntagmorgen stand die Abteilung jedoch zunächst in der Funktion als Ausrichter vor einem Problem: Aufgrund des Dauerregens der Nacht und der vielen vorangegangenen Spiele war der Platz des TVE nicht länger bespielbar. Kurzfristig wurden in aller Frühe Rainer Baumann (ASV) und Karin Mollet (DJK) kontaktiert, die sofort bereit waren zu helfen und das Fiasko – einen Abbruch der deutschen Meisterschaft – abzuwenden. Die Spiele wurden auf die Kunstrasenplätze der anderen Vereine verlegt und konnten wie geplant durchgeführt werden. „Wir sind unglaublich froh solch kooperative Nachbarvereine zu haben“ bedankt sich Abteilungsleiter Robert Klein.

Die Damen zeigten im Halbfinale gegen Berlin ihr Können und zogen mit einem 15:10 Sieg souverän ins Finale ein. Dort wartete Dauerkonkurrent Mainz. In einem Spiel auf höchsten Niveau konnte sich zunächst kein Team absetzen. In der Mitte des Spiels erzeugte der hohe Druck der Mainzer Verteidigung jedoch leider einige Scheibenverluste und die Heidelbärchen gerieten in den Rückstand. Das Team zeigte Kampfgeist und konnte nochmal verkürzen, musste sich am Schluss jedoch dem alten und neuen Meister mit 12:15 geschlagen geben.

Nur kurze Enttäuschung

Nach einer kurzen Phase der Enttäuschung konnten sich die Damen dennoch über den Vizemeistertitel freuen. Captain Katharina Aschenbrenner lobte das Team: „Das war unser bestes Spiel der Saison!“

Der Erfolg des TVE, der damit zu den erfolgreichsten Vereinen in Frisbee-Deutschland zählt, wurde durch die Herrenmannschaft komplettiert. Bei der gleichzeitig in Aachen stattfindenden Meisterschaft holten die ebenfalls in der 1. Liga spielenden Männer einen sehr guten fünften Platz.

Für den TVE ist die Saison allerdings nicht vorbei. Beide Mannschaften hatten sich bereits im August für die EUCF (European Ultimate Championship Finals), sozusagen die Champions League, Ende September in Italien qualifiziert und werden dort auf der höchsten europäischen Bühne mitmischen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional