Eppelheim

Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Neun Kollegen verabschiedet / Katja Wesch wechselt nach Ladenburg / Werner Teufel geht in den Ruhestand

Ihr Engagement wird in Zukunft fehlen

Archivartikel

Eppelheim.Für mehrere verdiente Kolleginnen und Kollegen der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschuleheißt es Abschied nehmen. Rektorin Verena Wittemer und Konrektorin Nina Lawrenz würdigten das erfolgreiche und nachhaltige Wirken für die Schülerinnen und Schüler und ihre Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Eppelheimer Gemeinschaftsschule, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Mittelpunkt der Feierstunde, die Corona-bedingt im Schulhof unter den großen Platanen stattfand, stand die Verabschiedung von Katja Wesch und Werner Teufel. Katja Wesch war seit neun Jahren Fachlehrerin für Musik und AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) und engagierte sich in vielen Bereichen in besonderer Weise, unter anderem bei Schulfesten, Abschlussfeiern, bei der musikalischen Bildung der Grundschüler und beim Berufe-Parcours. Sie verlässt nun die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule auf eigenen Wunsch und wechselt an die Martinsschule nach Ladenburg.

Werner Teufel war seit elf Jahren an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Fachlehrer für Technik und Sport und geht nun in Pension. Bei der Würdigung durch das Kollegium, die in bewährter Weise mitreißend von Lehrerin Gabriele Fuchs vorgenommen wurde, wurden Teufels wertvolle pädagogische Kompetenzen und seine unumstößliche Ruhe im Umgang mit den Schülern hervorgehoben. Auch sein großes Engagement bei Sportveranstaltungen, im Bauprojekt und bei der Berufsorientierung werden in Zukunft fehlen. Darüber hinaus wurden weitere Kolleginnen und Kollegen verabschiedet.

Krankheitsvertretung endet

Kornelia Gervé geht nach einem Jahr Abordnung zurück an die Eppelheimer Theodor-Heuss-Grundschule. Meike Horchheimer verlässt ebenfalls nach einem Jahr Krankheitsvertretung die Eppelheimer Gemeinschaftsschule. Ihr zukünftiger Dienstort steht noch nicht fest. Lena Rieger geht gleichfalls nach einem Jahr in Eppelheim an eine noch unbekannte Schule. Annette Helmcke wird in Zukunft an der Johann-Peter-Hebel-Schule in Malsch unterrichten. Auch die drei Referendarinnen wurden nach ihrem Vorbereitungsdienst feierlich verabschiedet: Nadja Traichel wechselt an die private Schule am Michaelsberg nach Sinsheim. Bei Carolin Schell und Luna Neutsch steht der künftige Dienstort hingegen derzeit noch nicht fest. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional