Eppelheim

SPD Beim Edeka-Zaun soll eine nachhaltige Lösung her

Jürgen Geschwill wird zum neuen Vorsitzenden gewählt

Archivartikel

Eppelheim.Vollbesetzt war das Nebenzimmer des Restaurants „Sole D’Oro“ bei der Jahreshauptversammlung der SPD. Die Tagesordnung war umfangreich, im Vordergrund standen die Neuwahlen sowie die Rechenschaftsberichte des Vorstandes und der Fraktion. Da der bisherige Vorsitzende Devrim Korkut entschuldigt war und sich auch aus privaten Gründen nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung stellte, wurde die Sitzung von Marcel Guckland als stellvertretendem Vorsitzenden geleitet.

Breitgefächert und bürgernah hätten sich die Veranstaltungen und Aktionen des SPD Ortsvereins im Jahr 2017 gezeigt. Das ging aus dem Rechenschaftsbericht von Vorstandsmitglied Jürgen Geschwill hervor. Viel Aufmerksamkeit habe im vergangenen Jahr die Plakatklage nach der Wahl von Patricia Rebmann zur Bürgermeisterin in Anspruch genommen. In dieser schwierigen Zeit bis zu ihrem Amtsantritt habe die SPD sie begleitet und mit vollen Kräften unterstützt.

„Lebendige Partei zum Anfassen“

Unerfreulich und langwierig zeigt sich der immer noch andauernde Streit um den Edeka-Zaun. „Hier muss eine praktikable und nachhaltige Lösung gefunden werden“, sagte Geschwill. Besonders hervorgehoben wurde von ihm, dass die Veranstaltungen für die Bevölkerung, wie beispielsweise der Ostereierstand, der politische Kaffeeklatsch, das Elfi-Thompson-Minigolfturnier und die Weihnachtsmarktbude samt Glühweinstand nicht nur bei bevorstehenden Wahlen, sondern jährlich durchgeführt werden. „Dadurch präsentiert sich der Ortsverein als lebendige, politische Partei zum Anfassen. Wir sind vor Ort, gehen auf die Bürger zu, kümmern uns um deren Sorgen und nehmen ihre Anregungen auf“, erklärte Geschwill. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional