Eppelheim

Friedrich-Ebert-Schule Tag der offenen Tür mit vielen Einblicken

Klassen zeigen Projekte zu Klimaschutz und Märchen

Archivartikel

Eppelheim.Mit vielfältigen Präsentationen, Infobausteinen und einem bunten Mitmach-Programm präsentierte sich die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule den zahlreichen Gästen beim Tag der offenen Tür. Eltern, Kinder und weitere Interessierte konnten die Ergebnisse der Werkstattwoche kennenlernen und dabei selbst aktiv werden, wie es in einer Mitteilung der Bildungseinrichtung heißt.

Die Erst- und Zweitklässler erarbeiteten das Thema „Märchen“ und ließen die Besucher bei einem Quiz ihr Wissen testen. Die Dritt- und Viertklässler nahmen das Weltall und Ägypten unter die Lupe. Für die Fünftklässler stand der Umweltschutz im Mittelpunkt ihrer Werkstattwoche, sie zeigten den Besuchern ihre Trash-Art-Kunstwerke.

Nachrichtensendung gestalten

Die Sechstklässler untersuchten das „Zuhause – hier und anderswo“ und stellten die pakistanische Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai vor. „Leben mit Medien“ und „Balladen“ bearbeiteten die Siebtklässler. Die Besucher konnten eine Nachrichtensendung gestalten und spannende Balladen als Schattentheater erleben. Gemeinsam mit dem Elternbeirat sorgten die Acht- bis Zehnklässler für Speisen und Getränke. Im Foyer präsentierten sich die Themenkurse des Nachmittagsangebots und den Fachräumen mit Fotos und Mitmachstationen.

„Es gibt immer mehr Eltern, die sich eine Schule wünschen, in der ihre Kinder individuell gefördert werden, erfolgreich zu lernen und Schule auch als Lebensraum zu erfahren“, sagte Rektorin Verena Wittemer. Zusammen mit den Lehrerinnen Sina Krotz und Tina Ruttmann führte sie Eltern und Kinder durchs Schulhaus und erklärte die Rythmisierung des Schultags und die Vielfalt des Ganztagsangebots. Die modernen Lernformen würden jeden Schüler auf dem jeweiligen Lernniveau fordern und fördern. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional