Eppelheim

Tennisclub Mit einem karibischen Abend weihen die Mitglieder die neue Freisitz-Terrasse ein / Große Ehre für den engagierten früheren Schatzmeister und Vorsitzenden

Nach Manfred Zeller ist jetzt ein Platz benannt

Eppelheim.Gleich drei gute Gründe, der Einladung des Vorstands zu folgen, hatten Mitglieder und Gäste des Tennisclubs. Es wurde ein karibischer Cocktailabend geboten, die Einweihung der neuen Freisitz-Terrasse gefeiert und eine Tennisplatz-Umbenennung vorgenommen.

Der Vorsitzende Stefan Bitenc informierte über die verschiedenen Aktionen. Im Frühjahr wurde am Clubrestaurant „Campo Sportivo“ eine neue Terrasse angelegt. Überlegungen dazu habe es schon seit vielen Jahren gegeben. Jetzt habe man nicht länger warten wollen. Der Verein nahm rund 25 000 Euro in die Hand, um die Rasenfläche neben dem Eingang zur Tennishalle in eine mediterrane Wohlfühloase zu verwandeln. Von dort hat man einen tollen Blick über die Tennisanlage und auf Spiele auf dem Hauptplatz.

Große Verdienste

Und dieser „Main-Court“ wurde nun dem früheren Schatzmeister und Vorsitzenden Manfred Zeller gewidmet. Der Tennisclub würdigte damit die großen Verdienste des engagierten Vereinsmitglieds. Der gebürtige Mannheimer zog mit seiner Familie Anfang der 1980er Jahre nach Eppelheim und trat 1986 dem Tennisclub bei. Mitte der 1990er Jahre wurde er zum Schatzmeister gewählt, ab 2002 übernahm er in einer für den Tennisclub finanziell schwierigen Phase den Vereinsvorsitz. Zehn Jahre hatte er ihn inne und war danach noch zwei Jahre Vereinspräsident. In dieser Zeit gelang es Manfred Zeller, der beruflich als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater tätig ist, den Verein finanziell zu sanieren. Als Zellers Amtsnachfolger lobte Stefan Bitenc die Leistungen seines Vorgängers. „Er konnte sehr gut wirtschaften“, betonte der Tennisclubvorsitzende. Zeller freute sich über die Widmung des Hauptplatzes und zückte sogleich einen Scheck über 500 Euro.

Damit wollte er die Kosten mindern, die dem Verein bei der Terrassen-Neugestaltung entstanden sind. Die nächsten Kosten kommen auf den Verein bei der Sanierung der Tennishalle zu. Diese wird über die Sommermonate mit neuem Belag, neuer Beleuchtung und neuen Seitenwänden ausgestattet. Die Kosten wurden auf 130 000 Euro geschätzt.

Und dann geht es weiter: Alle Tennisplätze müssen in naher Zukunft generalüberholt werden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional