Eppelheim

Pferdesport Eppelheimer Dreikönigsturnier beginnt

Preisgeld wird erhöht

Archivartikel

„Es fehlen nur noch zwei Prozent, dann sind wir mit den Aufbauarbeiten fertig“, schätzt Rolf Zimmerer, Organisator des Eppelheimer Dreikönig-Hallenturniers auf der Reitanlage Wolf. Die Böden wurden neu gemacht, die Tribünen stehen und auch der Wirtschaftsbetrieb ist aufgebaut. Nur die Bänke und Tische würden noch nicht stehen, erklärt Zimmerer, der mit dem Stand aber zufrieden ist.

Noch haben er und sein Team Zeit, denn erst am Donnerstag geht es um 8 Uhr mit der ersten Prüfung, einer Dressurprüfung Klasse A*, los. Der Höhepunkt ist einmal mehr das S-Springen zum Abschluss der 26 Prüfungen, bei dem der Modus verändert und das Preisgeld erhöht wurde. Erstmalig gibt es am Montag ein Stechen, bei dem nur die fehlerfreien Reiter dabei sein dürfen (Beginn: 15 Uhr). Außerdem gibt es eine Prämie, die um 500 auf 2500 Euro erhöht wurde. „Wir sind bereit und freuen uns auf die Turniertage. Die Resonanz meines Helferteams ist gigantisch. Dadurch können wir die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen“, sagt Zimmerer.

Favorit Dreher nicht dabei

In sportlicher Hinsicht sind viele renommierte Reiter dabei, die das Eppelheimer Turnier als Startschuss ins neue Wettkampfjahr sehen. Nur Hans-Dieter Dreher, Nationenpreis- und Weltcupspringensieger, wird diesmal nicht dabei sein. Der Gewinner des vergangenen Jahres ist bei einem anderen Turnier gefordert, schickt mit Thomas Mang aber einen seiner starken Schützlinge aus seinem eigenen Stall. „Ich kann aber keinen Favoriten herausdeuten“, freut sich Zimmerer auf spannende Wettkämpfe auf dem Parcours, der von Matthias Hassmann, Hartmut Spitzer und Gregory Wiegand erstellt wird. Mit Blick auf die Witterungsverhältnisse würde sich der Organisator freuen, wenn es eisig kalt bleiben würde. Das hat einen guten Grund: „Die Parkplatzsituation an der Anlage ist nicht ganz so gut, wenn der Boden gefroren ist, dann können wir die Koppel öffnen und mehr Abstellmöglichkeiten zur Verfügung stellen“, begründet Zimmerer seine Wünsche und hofft auf einen guten Zuschauerzuspruch bei der 25. Ausgabe.

Eine weitere Veränderung im Vergleich zu den Vorjahren sind die Verschiebungen der Partys. Aufgrund des Feiertages am Montag findet die Reiterparty am Sonntag, 5. Januar, ab 21 Uhr statt. Die Oldie-Party wechselt von Donnerstag auf Freitag. Beginn ist ebenfalls um 21 Uhr. mjw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional