Eppelheim

Abschlussfeier Abiturienten am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium verabschiedet / Franziska Fett als beste Abiturientin geehrt / Zeitreise durch die Schulzeit

Schwarze Anzüge und Tüllröckchen für die Herren

Archivartikel

Eppelheim.Alle hatten sich schick gemacht: Mit schwarzen Anzügen und Ballkleidern zogen die Abiturienten des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (DBG) feierlich in die Rudolf-Wild-Halle ein, um das hart erarbeitete Zertifikat der „Allgemeinen Hochschulreife“ in Empfang zu nehmen. In Anwesenheit von Eltern, Lehrern und der Eppelheimer Bürgermeisterin Patricia Rebmann richtete der stellvertretende Schulleiter Thomas Becker in seiner Rede zunächst den Blick auf die Schüler und ihre Leistungen in den Prüfungen.

„Auf den Durchschnitt von 2,4 dürft ihr stolz sein. Ich bin es.“ Im Hinblick auf die Zukunft wies Becker auf die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten und die Angst vor falschen Entscheidungen hin, machte aber auch mit einem Zitat von Dietrich Bonhoeffer, dem Namenspatron der Schule, Mut: „Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“

Bei der Preisverleihung wurde Franziska Fett für das beste Abitur (1,0) geehrt. Den Bonhoeffer-Preis des Freundeskreises des DBG erhielt in diesem Jahr Julian Limmer, der sich mit Engagement und Empathie in vielen Bereichen (von der Hausaufgabenbetreuung über die Technik bis zur Musik) für die Schulgemeinschaft eingesetzt hat. Nach der Überreichung der Zeugnisse und einem musikalischen Beitrag der Abiturienten führte Lehrer Andreas Grill, angeregt durch das Abimotto aus dem Schlumpf-Comic, die Zuhörer auf eine Zeitreise durch die letzten acht Jahre. Bei seinen Auszügen aus den Schlumpf-Chroniken nahm er die Figuten und deren Entwicklung wunderbar kritisch-humorvoll unter die Lupe.

Petra Metzner und Barbara Hennig betrachteten die Entwicklung aus Elternsicht: „Die Jahre haben euch vieles gelehrt.“ Sie gaben ihren Kindern als Rat für die Zukunft mit, „dass man nie auslernt und nie aufhört, Fragen zu stellen.“ Collien Zeh und Finn Zimmermann als Vertreter der Schüler gaben zu, dass es die Lehrer oft nicht leicht mit ihren Schülern hatten: „Manche Kurvendiskussion war eher eine Kurvendebatte.“ Höhepunkt war der Ballettauftritt der männlichen Abiturienten – mit rosa Tüllröckchen. zg/cw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional