Eppelheim

Sommertagszug Mädchen und Jungen aus Kindergärten und Schulen vertreiben den Winter

Süße Hasen begrüßen Frühling

Archivartikel

Eppelheim.Noch bevor sich auf der Schillerstraße der Sommertagszug mit seinen 25 teilnehmenden Gruppen in Bewegung setzte, übergab der Arbeitergesangverein Eintracht der Stadt seine Spende. Der älteste Verein Eppelheims feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen und stiftete aus diesem Anlass die Sommertagsbrezeln. 1000 Stück wurden an die teilnehmenden Kinder verteilt. Für die Wegzehrung war also bestens gesorgt.

Die überdimensionalen Sommertagsbrezeln für die großen Sommertagsstecken hatten Vereinsvorsitzende Hildegard Rühle und ihr Vorstandsteam als Blickfang für den Sommertagszug auch noch spendiert und übergaben sie an Bürgermeisterin Patricia Rebmann. Zusammen mit den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr und dem Eppel-heimer Carnevalclub, der mit viel Musik und Tanzeinlagen auf dem gesamten Umzugsweg für Stimmung sorgte, führte die Rathauschefin den Sommertagszug an.

„Wir haben in diesem Jahr 25 Gruppen und rund 900 Teilnehmer“, konnte Umzugsorganisator Christoph Horsch vermelden. Die Heidelberger Blasmusikanten und der Musikverein Da Capo stimmten auf dem Weg durch die Straßen der Stadt die beliebten Sommertagslieder an. Kindergartengruppen, Schulklassen und Vereine waren in großer Zahl vertreten und übertrafen sich wieder bei der Gestaltung ihrer Kostüme. Der Gemeinderat übernahm in bewährter Form die Bewertung der einzelnen Gruppen.

Sogar Einhörner waren dabei

Die Kindergärten und Kindertagesstätten St. Elisabeth, St. Luitgard, Villa Kunterbunt, Regenbogen, Sonnenblume, Scheffelstraße und Friedrich Fröbel hatten sich hinreißend schöne Motive einfallen lassen und kamen als Einhörner und Drachen, Hasen und Hühner, Frösche und Zwerge daher. Alle wünschten sich die warme Jahreszeit herbei. Als Astronauten verkleidet marschierten die Grundschüler der Klasse 3a der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule unter dem Motto „Wir schießen den Winter auf den Mond“ mit. Die ersten und zweiten Grundschulklassen der Theodor-Heuss-Grundschule waren stark vertreten. Sie waren als Pinguine, Störche und Hasen verkleidet oder hielten überdimensionale Wolken, Sonnen oder Eistüten als Sommerboten in die Höhe.

Die Jugendgarden und Aktiven des Eppelheimer Carnevalclubs verteilten Tulpen an die Zuschauer am Wegesrand. Die Damen der DJK tanzten in bunten Frühlingskleidern durch die Straßen und der Reiterverein warb mit kostümierten Zwei- und Vierbeinern für sein viertägiges Reiterfest. Polizei, Feuerwehr und DRK sicherten die Umzugsstrecke.

Auf dem Parkplatz am katholischen Gemeindezentrum fand die Winterverbrennung statt. Bürgermeisterin Patricia Rebmann entzündete mit Unterstützung einer jungen Umzugsbesucherin den Winterbutzen, der bald lodernd in Flammen aufging. „Jetzt hat der Winter Feierabend“, war dazu der passende Kommentar eines jungen Zuschauers. Nach der Winterverbrennung besuchten viele das Frühlingsfest auf dem Hugo-Giese-Platz. Von Knoblauchbaguette bis Crêpes reichte das kulinarische Angebot an den Ständen. Popcorn, Schaumküsse und Zuckerwatte waren auch sehr gefragt.

Der Nachwuchs kam voll und ganz auf seine Kosten. Es gab viele tolle Frühlingsfestangebote. Schiffschaukel, Kettenkarussell, Sky Jumper, Kinderkarussell, Wurfbuden und vieles mehr lockten auf den Festplatz.

Info: Mehr Bilder gibt es unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional