Eppelheim

Gisela-Mierke-Bad Schließung verärgert die Stadt

„Verlässliche Zeiten sind notwendig“

Archivartikel

Eppelheim.Die Schließung des Gisela-Mierke-Bades sei nicht im Sinne der Stadt, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung.

„Ein kleines Schwimmbad wie unser Gisela-Mierke-Bad ist auf verlässliche Öffnungszeiten angewiesen. Die Stadt Eppelheim wünscht eine zuverlässige Personalstruktur und hat daher im Jahr 2016 die Betriebsführung an die Stadtwerke Heidelberg abgegeben. Nun erging eine Mitteilung der Stadtwerke, dass unser Bad vom 1. bis 3. Juni wegen Personalmangels geschlossen bleiben muss“, so steht es in der Mitteilung weiter.

Ohne Rücksprache

Am 16. April sei in einem Grundsatzgespräch deutlich gemacht worden, dass Schließungen nur in Absprache mit der Stadt erfolgen dürfen. Die Schließungsankündigung sei aber auch diesmal ohne Rücksprache erfolgt. „Bürgermeisterin Rebmann teilte den Stadtwerken mit, dass künftig die Erfüllung der vertraglichen Pflichten zuverlässig zu gewährleisten sei. Finanzielle Konsequenzen werden derzeit geprüft“, so die Pressemitteilung.

„Es führt hier zu außerordentlicher Missstimmung, dass ausgerechnet an warmen Tagen in den Ferien das Bad nicht geöffnet wird. Dies darf sich nicht noch einmal wiederholen“, gab Bürgermeisterin Rebmann den Stadtwerken deutlich zu verstehen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional