Eppelheim

Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Alle Klassen machten beim Adventsbasar mit / Schüler verkaufen Lichtertüten, Engel aus Fichtenzapfen und Backmischungen

Weihnachtsglanz zwischen Zuckerguss und Popcornduft

Eppelheim.Nach Schulschluss war in der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule noch lange nicht aus, sondern richtig viel Leben im gesamten Erdgeschoss. Das hatte auch seinen guten Grund: Herrlicher Weihnachtsglanz erfüllte am vergangenen Freitag die Schule. Adventliche Aufführungen, Leckereien, kreative Bastelangebote, vielfältige Mitmachideen und natürlich gemütliches Beisammensein bot der Adventsbasar.

Der Förderverein stand mit seiner Popcornmaschine gleich im Eingangsbereich. Derjenige, der die Schule betrat, wurde sofort von süßem Karamellduft begrüßt. Nicht wenige Besucher überfiel gleich die Naschlust. Dabei bewunderten sie die weihnachtlich geschmückten Fenster in den Fluren der Bildungseinrichtung – jede Klasse hatte sich eines zur Dekoration vorgenommen. Das sorgte für eine wahrhaft schöne Atmosphäre.

Die Schülerschaft war an diesem Nachmittag überall zur Stelle. Sie hatten sich für die Adventsveranstaltung viele tolle Angebote überlegt und führten an ihren Ständen selbst die Regie. Sie verkauften ihre herrlich gestalteten Weihnachtskarten, Lichtertüten, selbst gemachte Kerzen, Weihnachtsengel aus Fichtenzapfen, hübsche Geschenkverpackungen sowie ihre zusammengestellten Backmischungen für Schoko- und Apfel-Mandelkuchen. Darüber hinaus leiteten sie an den Basteltischen und bei den Mitmachangeboten die großen und kleinen Besucher an, beispielsweise kleine Weihnachtsgeschenke, lustige Nikolausgesichter oder dekorative Faltsterne zu basteln.

Süße Schneemänner

Zudem gaben die Schüler zusammen mit Lehrkräften und Jugendbegleitern Einblicke in die vielfältigen Arbeitsgruppen und Themenkurse des Ganztagesbereichs der Schule. Dazu gehörte beispielsweise der Kurs „Erste Hilfe“ in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz Rhein-Neckar, oder der Themenkurs „Kochen“, bei dem die Kinder aus Butterkeksen, Pfefferkuchen, Dominosteinen, bunten Schokolinsen, Gummibärchen und Zuckerguss als Klebemittel süße Schneemänner herstellen durften.

Im Foyer der Schule sorgten drei Grundschulklassen für die musikalische Unterhaltung des Adventsbasars. Sobald sich die Kinder aufstellten und unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen die weihnachtlichen Lieder anstimmten, strömten Eltern, Großeltern, Lehrer und Schulleitung herbei, um den jungen Stimmen zu lauschen. Der Applaus am Ende ließ die Gesichter der Sänger strahlen.

Die Idee, einen Adventsbasar zu veranstalten, wurde in der Schule schon vor 20 Jahren geboren. Schülern, Eltern und Lehrern wollte man eine weihnachtliche Zusammenkunft bieten.

Wertvolle Erfahrung

Darüber hinaus sollten vor dem Weihnachtsfest alle die Möglichkeit erhalten, kleine Geschenke oder Dekorationen zu basteln, informierte Marc Böhmann. „Bei unserem Adventsbasar machen von der ersten bis zur zehnten Klasse alle mit“, erklärte er. Der Fachleiter des Bereichs Berufs- und Studienorientierung machte deutlich, wie wertvoll es für Schüler ist, sich aktiv am Schulleben beteiligen zu können, Veranstaltungen zu organisieren, Ideen zu entwickeln und Verantwortung zu übernehmen. Der Adventsnachmittag bot dabei den Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen und ihrem Alter entsprechend ihren Teil zum Erfolg der Schulveranstaltung beizutragen. Die Bastel- und Mitmachangebote lagen in den Händen der Grundschulklassen, die Verkaufsstände wurden von den Schülern der achten, neunten und zehnten Klassen betreut. Und alles klappte wie am Schnürchen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional