Fred Fuchs

Gebrannter Ton mit Verzierung

Hallo Kinder! Habt ihr auch schon einmal von der Bandkeramischen Kultur gehört? Vor ganz langer Zeit, vor rund 7000 Jahren, konnten sich die Menschen noch viele Selbstverständlichkeiten, die wir heute in unserem Alltag nutzen, nicht vorstellen. Aber sie wussten sich zu helfen. Sie gingen zum Beispiel nicht einfach in ein Geschäft, um Kleidung zu kaufen, sondern stellten diese selbst her – zunächst die Fasern und daraus entstanden Überwürfe und Beinkleider. Unsere Vorfahren wussten aber bereits, wie man Feuer erzeugt, was ja ganz wichtig ist: Zum einen spendet es Wärme und man friert nicht, zum anderen lassen sich Gefäße aus Keramik herstellen, denn so kann man den Ton aus der Erde zu nützlichen Gegenständen weiterverarbeiten. Und weil die Menschen auch damals schon schöne Vasen haben wollten, haben sie die Keramik verziert. Das zeigen die Scherben, die Archäologen ausgegraben haben. Sie haben den Begriff „Bandkeramische Kultur“ von der charakteristischen Verzierung der keramischen Gefäße, die ein Bandmuster aus eckigen, spiral- oder wellenförmigen Linien aufweisen, abgeleitet und geprägt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional