Fred Fuchs

Leckereien für Vögel

Archivartikel

Hallo Kinder! Vorhin, als Ellie Ente bei mir war, haben wir draußen einen kleinen Vogel vorbeifliegen sehen. Ellie Ente hat mir dann erklärt, dass Vögel es im Winter, wenn es draußen kalt wird und der Boden gefriert, schwer haben, Nahrung zu finden. Gerade die Vögel, die bei uns geblieben sind, anstatt in den Süden zu fliegen, freuen sich, wenn Futter für sie im Garten oder auf dem Balkon bereitsteht. Natürlich könnt ihr, wenn ihr den Tieren etwas Gutes tun wollt, im Supermarkt allerlei Vogelfutter kaufen: Meisenknödel zum Beispiel. Aber habt ihr schon einmal Vogelfutter selbst gemacht? Ellie Ente hat mir gezeigt, wie’s geht und es macht wirklich viel Spaß. Alles, was ihr dafür braucht, sind verschiedene Körner. Ihr könnt zum Beispiel Sonnenblumen- oder Erdnusskörner verwenden. Den Körnermix mischt ihr dann mit warmem, ungesalzenem Fett – gut eignet sich Kokosfett. Lasst euch dabei aber unbedingt von einem Erwachsenen helfen – heißes Fett kann nämlich ganz schön wehtun. Den Mix kann man dann zum Beispiel in einen Blumentopf füllen, in einen Ring oder Rahmen aus Holz. Ob aufgestellt oder von den Ästen baumelnd: Die Vögel werden es euch auf jeden Fall danken.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional