Fred Fuchs

Fred Fuchs kennt eine tolle CD

Vom Walross, das schnarcht

Liebe Kinder! Ich habe kürzlich in der Zeitung ein Bild gesehen, das mich sehr traurig gemacht hat. Ein Eisbär saß auf einer kleinen Eisscholle und rundherum war nur Wasser. Er war total abgemagert und sah traurig aus. Ich habe meine Mama gefragt, warum der Eisbär so traurig aussieht. Sie hat mir erklärt, dass es den Tieren an den Polkappen unserer Erde – also der Arktis und der Antarktis – wegen der Erderwärmung sehr schlecht gehe. Klar: Denn wird es wärmer, schmelzen auch die dicksten Eisschichten.

Der Klimawandel hat in der Arktis besonders negative Auswirkungen. Auch Meeresverschmutzung, die Schifffahrt sowie Öl- und Gasförderung bedrohen den Eisbär zusätzlich. Stellt euch doch mal eine Welt ohne Eisbären vor! Ist er nicht das Symbol schlechthin für die kalte Arktis? Wusstet ihr, dass er sogar eines der größten Landraubtiere ist und bis zu drei Meter lang wird, zirka 1,5 Meter hoch und bis zu 1000 Kilogramm wiegen kann? Sein dickes, weißes Fell hält ihn warm und eine dicke Speckschicht unter der Haut sorgt für eine gute Isolierung. Deshalb kann er gut in der Kälte leben und 30 bis 40 Jahre alt werden. Schmilzt im Sommer das Eis, ziehen die Eisbären aufs Festland. Dort finden sie Nahrung. Sie können übrigens nicht nur ganz schnell rennen – bis zu 40 Stundenkilometer schnell, sondern sind auch gute Schwimmer und Taucher.

Liebe Kinder, mich bewegt das Schicksal von tierischen Freunden. Ich möchte helfen, dass sie nicht vom Aussterben bedroht sind. Mama hat mir erklärt, dass gegen den Klimawandel ganz einfache Dinge in unserem Alltag helfen, zum Beispiel Radio- und Fernsehgeräte richtig abzuschalten und nicht auf Standby zu lassen. Das spart Strom. Und regional einkaufen, die hiesigen Landwirte, Lebensmittelhändler und Modeläden zu unterstützen.

Übrigens: Ihr könnt in die Welt der Eisbären und ihrer tierischen Freunde in der Arktis auch akustisch eintauchen mit der CD „Arktis – Impressionen und Tierstimmen nördlich des Polarkreises“ (erschienen bei Edition Ample, Spieldauer 74:38 Minuten, ISBN 978-3-935329-97-2, 19,99 Euro). Hier könnt ihr zum Beispiel hören, wie das Eis bricht, Polarfüchse und Grönlandwale klingen, sich eine schaukelnde Eisscholle anhört. Das ist ein tolles Kopfkino, ich habe da richtig Bilder vor Augen. Meine Lieblingstonaufnahme ist übrigens die des schlafenden Walrosses. Das klingt fast so wie Papa, wenn er schnarcht.

Gewinnt eine von drei CDs

Liebe Kinder, ich schenke euch die tolle Arktis-CD, wenn ihr mir eine E-Mail an sz-gewinnspiel@schwetzinger-zeitung.de, Betreff: Arktis bis Sonntag, 7. Juli, 12 Uhr, schreibt. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional