Fred Fuchs

Wenn’s bimmelt, ist es soweit

Archivartikel

Hallo Kinder! Endlich Heiligabend! Seid ihr auch schon ganz aufgeregt? Ich kann es kaum erwarten, meine Geschenke zu öffnen. Bei uns ist es Tradition, dass die Familie am Nachmittag zusammenkommt. Wir trinken gemeinsam Kaffee und essen Plätzchen. Dann gehen wir in die Kirche. Frieda macht beim Krippenspiel mit. Dann werden wir zusammen Abendessen – es gibt Würstchen und Kartoffelsalat – und erst dann gibt es Geschenke. Meine Mama hat mir erzählt, dass sie das so auch früher gemacht haben. Die Kinder haben beim Abräumen des Tisches am Abend geholfen und mit der Mutter die Küche aufgeräumt. Plötzlich hat im Wohnzimmer ein Glöckchen gebimmelt – ein Zeichen, dass das Christkind da war. Dann stürmten die Kinder in die gute Stube und fanden unter dem geschmückten Baum Geschenke. Aber einfach aufmachen war nicht: Um dem Christkind zu danken, wurde ein Gedicht aufgesagt oder ein Lied gesungen. So machen wir das an Heiligabend auch. Frieda hat sogar auf ihrer Blockflöte das Lied „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ geübt. Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional