Fred Fuchs

Zeit ist für jeden anders

Archivartikel

Hallo Kinder! Nicht mehr lange, dann sind Sommerferien. Diese sechs Wochen erscheinen einem lang, bis ganz plötzlich das neue Schuljahr vor der Tür steht und sie doch ganz schnell vergangen sind. Warum ist das so? In den Ferien tut ihr Kinder ja viele Dinge, die euch Spaß machen und die für viele neue Eindrücke sorgen. Das bewirkt, dass man glaubt, die Zeit wäre viel schneller vergangen als sonst. Manche von euch werden jetzt bestimmt sagen: „Aber auf der langen Autofahrt in den Urlaub, da ist die Zeit ganz langsam vergangen.“ Diese unterschiedlichen Gefühle darüber, wie viel Zeit vergeht, haben etwas mit dem Gehirn zu tun. Man nennt das „subjektives Zeitempfinden“. Das bedeutet, dass für jeden einzelnen Menschen die Zeit anders vergeht. Die Einschätzung eines Menschen, wie lange etwas dauert, hängt davon ab, was er in diesem Zeitabschnitt tut oder erlebt. Wenn man sich weniger anstrengt und wenig nachdenkt, etwa auf einer Autofahrt, kommt es einem so vor, als würde die Zeit sehr langsam vergehen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional