Hockenheim

Kriminalität Wegen Feuer in Flüchtlingsunterkunft

23-Jähriger in Haft

Archivartikel

Hockenheim.Weil er in der Hockenheimer Anschlussunterkunft für Flüchtlinge im Pfälzer Ring ein Feuer gelegt haben soll, sitzt ein 23 Jahre alter Iraker jetzt in Haft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim gestern mitteilten, kletterte der junge Mann am Gründonnerstag früh morgens durch ein Fenster in den Technikraum des Gebäudes und zündete dort mehrere aufeinandergestapelte Matratzen an. Bewohner hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Obwohl die Einsatzkräfte die Flammen schnell löschen konnten, entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro.

Bereits wenige Minuten vor dieser Tat soll der 23-Jährige im Waschraum der Unterkunft Bettlaken angesteckt haben. Ein Bewohner war auf die Flammen aufmerksam geworden und konnte sie löschen. Ein fremdenfeindliches Motiv schloss die eingerichtete Ermittlungsgruppe schnell aus. Der Verdacht richtete sich gegen vier Bewohner, von denen drei vorübergehend festgenommen wurden. Der 23-Jährige hatte sich abgesetzt und geriet dadurch ins Visier der Fahnder. Am Mittwoch wurde er festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. jei

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel