Hockenheim

Kindergarten St. Josef Bau kommt planmäßig voran / Estrich ist eingebaut, Außendämmung läuft

Ab April soll im neuen Haus gespielt werden

Wenn der Osterhase den Kindergarten St. Josef besuchen will, muss er bei der Routenplanung berücksichtigen, dass er nicht mehr in die Heidelberger Straße hoppeln darf. Dorthin sind die Gruppen nach dem Abriss des 1959 eingeweihten Gebäudes in der Schubertstraße vor drei Jahren umgezogen, doch ab 1. April soll im Neubau fast an gleicher Stelle gespielt werden, kündigten Franz Villinger von der katholischen Kirchengemeinde als Träger sowie Bauleiter Frank Vögele gestern im Gespräch mit unserer Zeitung an.

Die Fortschritte sind unübersehbar: Derzeit wird an der Außendämmung des rund drei Millionen Euro kostenden Bauwerks gearbeitet, dessen Fenster alle eingebaut sind. Gestern wurde der Estrich im Erdgeschoss fertig, berichtet Frank Vögele, im Obergeschoss läuft bereits die Aufheizphase der Fußbodenheizung, um die Trocknung des Baus zu unterstützen.

Bereits Ende Juli sei der Rohbau fertiggewesen, blickt Vögele zurück. Spatenstich war unter tätiger Mithilfe der Kinder Mitte Februar gefeiert worden, auf ein Richtfest habe man verzichtet, weil durch das Flachdach kein Zimmermann am Werk war. Dafür hat es mit anderen Gewerken gut geklappt, so dass die Rohinstallationen für Heizung und Lüftung, Sanitär und Elektrik alle ebenso abgeschlossen sind wie der Innenputz sowie die Dämmung und die Fußbodenheizung. Gearbeitet wird derzeit an der Zufahrtsstraße zu den Parkplätzen zwischen Schubert- und Richard-Wagner-Straße. Die erleichtert auch dem Osterhasen die Arbeit. mm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional