Hockenheim

HMV-Installationen Letztes Kunstwerk darf entdeckt werden

Aber bitte mit Abstand

Archivartikel

Hockenheim.Die letzte Woche innerhalb der Reihe mit Miniaturinstallation im HÖP-Gelände haben die Organisatoren, der Hockenheimer Marketingverein (HMV) und das Team des Pumpwerks, unterstützt von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg, aktuellen Themen gewidmet. Und was könnte in der von Corona geprägten Zeit aktueller sein als die Aufforderung, Abstand zu halten.

Nicht erst seit den Fernsehbildern im Anschluss an den Triumph von Bayern München in der Champions League, als die Reporterin einen Fan in die Schranken wies – „1,50 Meter, mein Freund“, ist der Hinweis auf den in Pandemie-Zeiten einzuhaltenden Sicherheitsabstand ein fester Bestandteil des Vokabulars. Maske auf, Abstand halten, Hände waschen, ist die Dreifaltigkeit der Corona-Pandemie.

Ein Kunstwerk, mit dem die kleine Serie, die uns und die Spaziergänger im HÖP-Gelände vier Wochen begleitete, nun ihr Ende findet.

Wie immer, wer Gedanken zu dem Kunstwerk äußern will, kann sie gerne auf den sozialen Kanälen des HMV und unserer Zeitung teilen. aw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional