Hockenheim

Abwägen und entscheiden

Archivartikel

Jürgen Gruler rät zum genauen Hinsehen und realistischen Handeln

Bei der Kandidatenkür zur OB–Wahl in der Stadthalle war zu spüren, dass der Ring die Gemüter ganz besonders bewegt. Wie funktioniert eine Rennstrecke in Zeiten von Klimadebatte und Nachhaltigkeit? Und warum soll die Stadt für so ein Unternehmen zuständig sein und mit ihrem Steuergeld dafür bürgen?

Andererseits will auch niemand einen Dauerkonflikt zwischen Verwaltungsverboten und wirtschaftlichem Betrieb heraufbeschwören. Die Stadträte müssen also schon sehr genau hinschauen und prüfen, was das Beste ist, in erster Linie für die Stadt und in zweiter Linie für den Ring. Und dann sollte endlich mal eine neue Linie in Sachen Transparenz einkehren und frühzeitig offen darüber informiert werden, was man vorhat, ganz egal, ob die Geschäftsführer öffentlich oder privat bezahlt werden.

Eigentlich sollten neue Verträge ja längst unter Dach und Fach sein, aber das Wahlkalkül stand im Weg. Jetzt sind OB und Gemeinderat neu formiert und sollten endlich entscheiden.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional