Hockenheim

Pestalozzi-Schule Kinder zeigen im „Zirkus Plozzi“ beeindruckende Kunststücke

Akrobatik im Schlangengewand

Archivartikel

Der „Zirkus Plozzi“, Schülerzirkus der Pestalozzi-Schule, reiste in die Welt der wilden Tiere. Zahlreiche Gäste begrüßte der Zirkus zu seiner Vorführung in der Sporthalle. Die Begrüßung und Moderation wurde von Amelia übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zwei junge Wanderer, dargestellt von Nils und Sageethan, machten sich auf den Weg, die Welt der wilden Tiere zu erkunden. Die ersten Tiere, auf die sie trafen, waren die Eisbärmädchen Alesia und Beslira. Die beiden zeigten schnelle Tricks und hohe Würfe mit ihren Diabolos. Als nächstes kamen die grünen Frösche Saliha und Saziye in die Manege. Auf die Musik „Conquest of Paradise“ von Vangelis schritten die Mädchen durch die Manege und ließen ihre Tücher durch die Luft tanzen.

Danach zeigten die Zebras Adrien, Amelia und Nayden ihre Kunststücke mit den Ringen. Die Pinguine Saziye, Maja, Annika, Kim, Magdalena und Maike wackelten auf die Bühne und zeigten Kunststücke auf großen Laufkugeln. Nun war es Zeit für die Könige der Tiere. Die beiden Löwen Leandro und Nathanael betraten mit „Devilsticks“ die Manege und zeigten ihre Tricks. Souverän wurden die Stäbe in die Luft geworfen, mit Füßen und Knie nach oben geschleudert und immer wieder, auch mit mehreren Drehungen, sicher gefangen.

Keine Atempause

Die Schlangenmädchen Maja, Emmy, Hannah und Beslira krochen im Morphsuit langsam in die Manege und versetzten das Publikum mit unfassbarer Körperbeherrschung in Erstaunen. Die Tiere gewährten den Zuschauern keine Atempause. Die Waschbären - Cinzia, Aurela, Jan Lukas, Dana, Kim, Katrin, Prisca und Fatma – wirbelten durch die Manege und jonglierten ihre Poi. Danach jonglierten die Zebras Erico und Adrien bunte Teller auf Stöcken. Mit Würfen und Bodenrollen und dabei immer den Teller auf dem Stock balancierend, begeisterten sie das Publikum.

Es folgte der Auftritt der Elefanten. Auf dem Hochrad fuhr Dana durch die Manege, gefolgt von Erico auf dem Minirad. Die Freude bei den Kindern war hörbar, als der große und der kleine Elefant zusammen durch die Manege radelten. Als finale Nummer betraten die Giraffen mit ihren Einrädern die Bühne und schon ging es los. Die Wechsel waren schnell und ohne Verschnaufpause für das Publikum. Geführte große Sterne, Kasten, Zweier- und Dreier-sterne wurden von den jungen Fahrerinnen – Zeyneb, Klara, Lea, Rosalie, Hannah, Maike, Hannah, Katrin, Magdalena, Lea-Marie, Prisca und Saliha – routiniert und sicher gefahren. Viel zu schnell, fanden auch die jungen Wanderer Nils und Sageethan, war dieser Ausflug in die Welt der Tiere vergangen. Amelia bat nochmals alle Tiere in die Manege und das Publikum dankte den jungen Artisten mit viel Applaus für die gelungene Vorführung, heißt es in der Pressemitteilung. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional