Hockenheim

Stadtjubiläum Volkshochschule eröffnet Vortragsreihe

Alfred Rupp ergründet das wahre Alter Hockenheims

Im Jahr 2019 jährt sich die erste urkundliche Erwähnung Hockenheims im "Lorscher Codex", zum 1 250 Mal. Zur Vorbereitung auf dieses Ereignis veranstaltet die Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatgeschichte am Dienstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses einen Vortrag über das Thema "1250 Jahre Hockenheim - wie alt ist Hockenheim wirklich?". Referent ist Alfred Rupp.

Flusstäler galten schon immer als Durchgangsland, aber auch als bevorzugte Siedlungsgebiete. Die Rheinebene bot hierzu die ideale Voraussetzung. Hockenheim wird zwar erstmals im Jahr 769 im Lorscher Codex urkundlich erwähnt, aber archäologische Funde lassen auf eine frühere Besiedlung des Raumes um Hockenheim schließen. Sie reichen zurück bis in die Jungsteinzeit. Der Vortrag will die geographischen, die archäologischen und die geschichtlichen Zusammenhänge aufweisen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Jedes Semester einen Vortrag

Bis zum Stadtjubiläum bietet die VHS jedes Semester einen Vortrag an, hat Geschäftsstellen-Leiterin Monika Götzmann angekündigt. 2019 gibt es einen Schwerpunkt mit mehreren Veranstaltungen. vhs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional