Hockenheim

Städtepartnerschaft Schülerin aus der Nähe von Commercy macht Praktikum bei der Stadt / Engagiert in der Kinderbetreuung / Empfang beim Oberbürgermeister

Alice Ferino hilft beim Spielmobil tatkräftig mit

Archivartikel

Der Jugendaustausch ist ein wichtiger Bestandteil von Städtepartnerschaften. Er ermöglicht, dass die Partnerschaften auch in Zukunft durch nachfolgende Generationen mit Leben erfüllt werden. Deshalb absolvieren im Sommer häufig Jugendliche aus der französischen Partnerstadt Commercy ein Praktikum bei der Stadtverwaltung Hockenheim. Damit verbessern sie nach Angaben der Verwaltung ihre deutschen Sprachkenntnisse.

Diese Gelegenheit nutzt bis zum heutigen Freitag auch die Schülerin Alice Ferino aus Pagny-sur-Meuse in der Nähe von Commercy in Lothringen. Sie war Ende 2016 bereits aufgrund eines Schüleraustauschs in Hockenheim. Nun unterstützt die 17-Jährige bei einem Praktikum die städtische Einrichtung Kinder- und Jugendbüro Pumpwerk, teilt die Verwaltung mit.

In der ersten Woche erwarteten Alice Ferino im Kinder- und Jugendbüro Pumpwerk ganz unterschiedliche Aufgaben. Dort half sie bei der Betreuung der Kinder anlässlich des Ferienprogrammes mit. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Unterstützung des Spielmobils vor der Stadtbibliothek (Zehntscheune). Auch Ausflüge in den Zoo nach Landau und in das Museum in Speyer standen auf dem Programm. In dieser Woche unterstützt die Schülerin das Basteln mit den Kindern im Kinder- und Jugendbüro Pumpwerk sowie den Einsatz des Spielmobils im Gartenschaupark.

Dank an Gastfamilie Riedel

In der Praktikumszeit wohnt Alice Ferino bei der Gastfamilie Riedel in Hockenheim. Die Gasteltern Sabine und Dieter Riedel sowie die Kinder Eileen, Justin und Marvin beherbergen immer wieder Gastschüler aus Partnerstädten. „Wir haben Alice sehr gerne aufgenommen, weil unsere Kinder bei ihren Auslandsaufenthalten auch die Gastfreundschaft anderer Familien erleben durften“, so Sabine und Dieter Riedel über ihr Engagement als Gasteltern.

Oberbürgermeister Dieter Gummer lud Alice Ferino und die Familie Riedel zur „Halbzeit“ des Praktikums zu einem Gespräch ins Rathaus ein. Auch Natascha Spahn, Ansprechpartnerin für die Städtepartnerschaften im Rathaus, war anwesend. „Der Jugendaustausch ist die Basis für unsere Städtepartnerschaft mit Commercy. Wir müssen länderübergreifend im Gespräch bleiben. Damit leisten wir einen Beitrag zu einem kleinen Stück Weltfrieden“, sagte Gummer in dem Gespräch.

Anschließend bedankte sich der Oberbürgermeister bei der Gastfamilie für ihr Engagement und überreichte ihnen ein kleines Geschenk als Zeichen der Anerkennung. „Mir macht das Praktikum in Hockenheim viel Spaß und ich lerne dabei eine Menge über die deutsche Sprache“, meinte Alice Ferino in dem Gespräch. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional