Hockenheim

St. Elisabeth Wellfleischessen, Musik und Führungen im Haus

Altenheim öffnet seine Türen

Archivartikel

Die Hockenheimer Bevölkerung ist es seit Jahren gewohnt, dass man an einem Sonntag im September im Altenheim St. Elisabeth frisches Wellfleisch essen kann. Auftritte Hockenheimer Chöre und Musikvereine sind hierbei genauso Tradition wie ein Alleinunterhalter, der das ganze Fest begleitet. Auch dieses Jahr wird diese Tradition fortgesetzt und am Sonntag, 16. September, ab 10.45 Uhr, kann wieder ordentlich im Altenheim gefeiert werden.

Der Tag der Begegnung ist auch immer ein Tag der offenen Tür, das heißt, Hausführungen werden um 13.30 und 15.30 Uhr angeboten. Des Weiteren wartet eine Vorführung von Sitztänzen um 14.45 Uhr auf die Besucher und Freunde des Altenheims. Die Liedertafel (11.15 Uhr), der evangelische Kirchenchor (11.45 Uhr) und die Marinekameradschaft „Seydlitz“ (14 Uhr) werden musikalische Höhepunkte setzen.

Aufgrund des großen Erfolges im Vorjahr wird es auch dieses Mal wieder eine Tombola mit attraktiven Gewinnmöglichkeiten geben. Der Erlös wird für die tiergestützte Therapie im Altenheim St. Elisabeth verwendet.

Ins Gespräch kommen

Außer dem traditionellen Wellfleisch, Bratwürsten und Leberknödeln wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. Darüber hinaus gibt es wieder eine leckere Alternative zur „deftigen Kost“. Wurst und Kuchen können aufgrund der großen Nachfrage der Vorjahre wieder gekauft und mit nach Hause genommen werden, teilt das Altenheim St. Elisabeth mit.

Die Bevölkerung Hockenheims und der Nachbargemeinden ist eingeladen. An einem solchen Tag bietet sich immer die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und einen Einblick in das Altenheim in der Karlsruher Straße zu erhalten. mh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional