Hockenheim

Flüchtlinge Landrat Dallinger sieht Belastung durch Gemeinschaftsunterkünfte als angemessen berücksichtigt / Kommunen können Immobilien teilweise weiternutzen

Anschlussunterbringung: Kreis gibt sich dialogbereit

Archivartikel

Kreis.Die Pflicht zur kommunalen Anschlussunterbringung von Flüchtlingen stellt für viele Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises eine der größten Herausforderungen im Jahr 2017 dar. Waren im vergangenen noch lediglich 1816 Personen in den 54 Kreiskommunen aufzunehmen, so werden es im laufenden Jahr voraussichtlich rund 4000 Menschen sein, lautet die Prognose des im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis für die

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4264 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional