Hockenheim

Schützenverein An zwei Wochenenden werden die treffsichersten Hockenheimer gesucht / Mitglieder stellen dabei erfahrene Betreuer zur Verfügung

Areal ist für die Stadtmeisterschaft vorbereitet

Der Schützenverein trägt an den nächsten beiden Wochenenden seine Stadtmeisterschaft aus. Sie findet am Samstag, 15. September, von 13 bis 16.30 Uhr, am Sonntag, 16. September, von 10 bis 15 Uhr, und am Samstag, 22. September, von 13 bis 16.30 Uhr sowie am Sonntag, 23. September, von 10 bis 16 Uhr statt. Die Siegerehrung ist am Sonntag, 23. September, gegen 17 Uhr angesetzt, teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

Die Devise der Sportschützen für das Schützenareal Dänisches Lager, hinter der Grillhütte, lautete, dass es fast wie neu aussehen soll. Entsprechend aufwendig war der Arbeitseinsatz. Neben der für die Gäste erkennbaren Optik, die natürlich zuerst ins Auge fällt, sind es die vielen kleinen, aber umso wichtigeren Aufgaben, die erledigt werden müssen, heißt es in der Pressemitteilung. Dies beginnt bei der Ablauforganisation, der Gastronomie, aber vor allem bei der Gewährleistung der Sicherheit für die Besucher.

Geschossen wird bei der Stadtmeisterschaft auf den zehn 50-Meter-Bahnen, die nach internationalen Richtlinien ausgelegt sind und regelmäßig – ähnlich wie der TÜV beim Auto – einer Sicherheitsüberprüfung unterworfen werden. Die richtige Funktionsweise der Bahnen ist ebenso gefordert wie der ordnungsgemäße Zustand der Geschossauffanganlage. Das gilt auch für die Vereinsgewehre.

Individuell eingestellt

Der Verein verfügt über die erforderliche Anzahl an Sportwaffen für Links- und Rechtsschützen. Diese Präzisionsgewehre können auch bei internationalen Wettbewerben eingesetzt werden. Insofern bieten der Stand und die Waffen ein Schießen auf hohem Wettbewerbsniveau, versprechen die Schützen. Da jeder Mensch anders sieht, werden die Gewehre durch Betreuer individuell auf das Auge der Schützin oder des Schützen eingestellt. Alle Betreuer des Schützenvereins haben eine staatlich anerkannte Prüfung als Standaufsicht absolviert, so dass auch hier die Sicherheit gewährleistet ist, schreiben die Veranstalter.

Jeder Teilnehmer, der zum ersten Mal dabei ist oder längere Zeit nicht mehr geschossen hat, wird durch eine direkte Betreuerin oder einen Betreuer unterstützt. Dazu gehört eine Einführung, eine Erklärung der Waffen sowie des sicheren Umgangs mit dieser Waffe, des Ladens und natürlich die Erklärung des Zielvorganges mit dem Diopter.

Geschossen wird auf Wettbewerbsscheiben des Deutschen Schützenbundes mit jeweils fünf Schuss.

Der Verein freut sich über jeden Teilnehmer wie auch über Gäste, die nicht selbst schießen wollen, sondern einfach einmal hereinschnuppern möchten. Diese Möglichkeit bietet der Verein übrigens ganzjährig. Teilnehmen kann jeder Hockenheimer sowie alle, die mit Hockenheim über soziales, berufliches oder Vereinsengagement verbunden sind, das heißt, jeder, der für eine Hockenheimer Sozialeinrichtung tätig ist, Vereinsmitglied in einem Hockenheimer Verein ist oder beruflich in Hockenheim tätig ist.

Mannschaften möglich

Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren, oder, gemäß gesetzlicher Vorgabe, ein Alter von 16 Jahren, dann in Begleitung eines Erziehungsberechtigten – gegebenenfalls ist das Vorzeigen des Ausweises erforderlich.

Mannschaften – die aus jeweils drei Teilnehmern bestehen – müssen vor Abgabe des ersten Schusses gemeldet werden. Meldungen sind möglich für Frauen-, Männer- oder gemischte Mannschaften.

Der Schützenverein freut sich bei der Meisterschaft auf zahlreiche Teilnehmer und wünscht jetzt schon allen „Gut Schuss“, heißt es in der Mitteilung abschließend. zg

Info: Weitere Infos unter www.schuetzenverein-hockenheim.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional